Anzeige


Zwei Fahrer, zwei Strafverfahren – Aber nur ein Auto

13. März 2018
Heute Nacht hielt die Polizei zwei Mal den selben Wagen an. Allerdings mit jeweils unterschiedlichen Fahrern. Symbolfoto: Pixabay
Anzeige

Wolfenbüttel. Einer Streife der Polizei fiel am frühen Dienstagmorgen, gegen 0.05 Uhr, ein Autofahrer auf, der mit seinem Wagen ohne Licht und in Schlangenlinien fahrend auf der Adersheimer Straße in Richtung Gebrüder-Welger-Straße unterwegs war.

Anzeige

Wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung berichtet, stellten die Beamten bei der anschließenden Kontrolle eine deutliche Alkoholbeeinflussung beim 26-jährigen Fahrer fest. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1, 57 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Zudem wurde bekannt, dass der 26-Jährige nicht im Besitz eines Führerscheines ist. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Gegen den 24-jährigen Halter des Autos, der sich auch im Auto befand, wurde ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet, da er offenbar duldete, dass der 26-Jährige alkoholisiert und ohne Führerschein sein Auto fuhr.

Und das gleiche nochmal

Gegen 2 Uhr fiel einer weiteren Streife der Polizei dieses Auto erneut ohne Licht fahrend auf der Adersheimer Straße in Richtung stadtauswärts auf. Bei der erneuten Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Auto nun vom 24-jährigen Halter gefahren wurde. Auch dieser war offensichtlich alkoholisiert. Der Alkoholtest ergab einen Wert von 2,49 Promille. Auch hier waren eine Blutprobenentnahme und die Einleitung eines erneuten Strafverfahrens die Folge.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006