Zahlreiche Baustellen trüben Feiertagslaune im Norden

8. Mai 2018 von
Der Feiertag steht kurz bevor. Auf den Straßen wird es hier möglicherweise zu Staus kommen. Symbolfoto: Foto: Alexander Panknin/Nick Wenkel
Region. Langes Wochenende, lange Staus – das droht auch in diesem Jahr zu Christi Himmelfahrt laut einer Mitteilung des ADAC. 2017 war der Mittwoch vor dem Ausflugswochenende deutschlandweit der staureichste Tag des Jahres. Der staureichste Sonntag war der Rückreisetag nach Himmelfahrt. UNd auch in diesem Jahr muss der Autofahrer Geduld beweisen.

Etliche Baustellen im Norden werden dafür sorgen, dass das am kommenden Wochenende nicht besser wird. Vor allem Autofahrer, die auf der A 7 in Richtung Küste unterwegs sind, müssen mit viel Stillstand rechnen. Voll wird es schon am Mittwochnachmittag und -abend. Aber auch wer am Donnerstagmorgen startet, muss mit vielen Behinderungen rechnen. Die zähe Rückreise beginnt am Sonntagmittag und hält bis zum Abend an.

Am beschwerlichsten dürfte die Fahrt durch die Langzeitbaustellen auf der A 7 zwischen Hannover und Hamburg sowie auf der A 1 im Großraum Osnabrück und vor einer neuen Baustelle auf der A 2 bei Braunschweig werden. Engpässe gibt es außerdem im Großraum Hamburg – auch wegen des Hafengeburtstags – und in den Bereichen der folgenden Baustellen:

A 2:
Braunschweig – Hannover in beiden Richtungen, zwischen Kreuz Braunschweig-Nord und Anschlussstelle Braunschweig-Watenbüttel (bis 21. Juni )

A 7:
Hamburg – Hannover in beiden Richtungen, zwischen Anschlussstelle Westenholz und Dreieck Hannover-Nord (bis 30.11.2018)
Hamburg Richtung Hannover/Dreieck Walsrode (bis 30.Juli)
Hannover – Hamburg in beiden Richtungen, zwischen Anschlussstellen Egestorf und Thieshope (bis 2.September)
Hannover Richtung Hamburg, zwischen Anschlussstellen Westenholz und Dorfmark (bis 30.Juli)
Hannover Richtung Kassel in beiden Richtungen zwischen Anschlussstellen Seesen und Nörten-Hardenberg

A 27:
Walsrode Richtung Bremen, zwischen Anschlussstelle Achim-Nord und Bremer Kreuz

A 33:
Osnabrück – Bielefeld in beiden Richtungen, zwischen Anschlussstellen Borgloh/Kloster Oesede und Hilter am Teutoburger Wald (bis 15. Februar 2019)
Osnabrück Richtung Bielefeld, zwischen Anschlussstellen Dissen/Bad Rothenfelde und Anschlussstelle Borgholzhausen (bis 10. August)

A 39
Hamburg – Lüneburg in beiden Richtungen, Maschener Kreuz (bis 31.Dezember)
Hamburg – Lüneburg in beiden Richtungen, zwischen Anschlussstellen Winsen-Ost Lüneburg-Nord (bis 31.Oktober)
Salzgitter – Braunschweig in beiden Richtungen, zwischen Anschlussstellen Westerlinde Salzgitter-Lichtenberg (bis 1.Juni)
Salzgitter – Braunschweig in beiden Richtungen, zwischen Anschlussstellen Baddeckenstedt Salzgitter-Lichtenberg (bis 27. Mai )

 

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006