Anzeige


„WolfenBattle 2018“ – in der KuBa-Halle

5. März 2018
Archivfoto: Anke Donner
Anzeige

Wolfenbüttel. 

Am kommenden Samstag, 10. März, ist es endlich soweit. Die Favoriten des „WolfenBattle 2018“ treten in der KuBa-Kulturhalle in Wolfenbüttel gegeneinander an, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters.

Anzeige

Zum vierten Mal findet das Entscheidungskonzert des „WolfenBattle“ in der KuBa-Kulturhalle in Wolfenbüttel statt.
 Aus den 33 Bewerbungen haben sich diese fünf qualifiziert: 
INKENIO, MOUNTAIN RIVER, ANNA BERGLER, BELOW THE TREE, BUCKETLIST

. Auch dieses Mal gibt es wieder tolle Preise zu gewinnen. Als Hauptgewinn gibt es wieder eine CD-Produktion. Als weitere Preise gibt es zum Beispiel ein Fotoshooting und diverse Konzertangebote zu gewinnen. Beim Konzert in der KuBa-Halle stimmen wieder das Publikum und die fachkundige Jury über die Gewinner des Abends ab.

Auch das Publikum kann wieder etwas gewinnen: Es werden zum Beispiel wieder Konzertkarten für das „Summertimefestival“ und für das Crammer „Rock im Hof“ verlost. Während der Stimmauszählung wird der Vorjahressieger „KITOKAYA“ die Bühne betreten und die Zeit unterhaltsam überbrücken.

„WolfenBattle“ ist außerdem Lokalentscheid für „local heroes“ – der Sieger qualifiziert sich zusätzlich für ein Semifinale bei „local heroes“ in Hannover. 
Im vergangenen Jahr hatte die Band „KITOKAYA“ den 1. Platz bei „WolfenBattle 2017“ gemacht und hat es bis zum Landesfinale „local heroes-Niedersachsen“ im Musikzentrum in Hannover geschafft.

„local heroes“ ist ein seit über 25 Jahren veranstalteter Wettbewerb für junge Nachwuchsbands, bei dem in erster Linie die Förderung und Vernetzung von Nachwuchsmusikern im Vordergrund steht. Alle qualifizierten Bands bekommen vor und nach den Konzerten verschiedenste Förder- und Coachingangebote. Hier stehen häufig schon bekannte Musiker als Paten für die jungen Bands zur Verfügung. Bands wie „Madsen“ oder „Schmutzki“ hatten auch Ihre Startrampe bei „local heroes“.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006