Wolf angefahren: Ist das ein Wildunfall und wer zahlt?

21. Januar 2019 von
Wer zahlt den Schaden, wenn ein Wolf angefahren wurde? Symbolfoto: pixabay; Polizei
Region. Am vergangenen Freitag kam es auf der A 39, zwischen Flechtorf und Mörse, zu einem verheerenden Unfall mit einem Wolf. Das Tier starb bei der Kollision, das Auto wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Doch wie stuft die Versicherung eigentlich so einen Unfall ein? Handelt es sich beim Wolf um ein Wildtier und wer zahlt?

Dieser Frage ist regionalHeute.de nachgegangen und hat dazu einen Versicherungsexperten befragt.

Sebastian Heise, Sprecher der Öffentlichen Versicherung Braunschweig, gab zu bedenken, dass jede Versicherung die genaue Einteilung selbst definiert. So natürlich auch die Frage um einen möglichen Schadensersatz. Es handele sich dabei natürlich um eine spannende Frage – diese ließe sich aber am besten mit einem Blick in die eigene Versicherungspolice beantworten:

„Bei der Öffentlichen Versicherung Braunschweig sind Schäden durch Zusammenstöße mit Tieren aller Art in der Teil- beziehungsweise Vollkaskoversicherung grundsätzlich eingeschlossen. Daher spielt es für unsere Kunden keine Rolle, ob es sich um ein Reh, ein Wildschwein, oder, wie in diesem sehr ungewöhnlichen Fall, um einen Wolf handelt. Dies trifft so aber nicht auf alle KFZ-Versicherer zu – wer sich unsicher ist, welche Art von Unfall seine Versicherung abdeckt, sollte in seinen Unterlagen nachschauen oder direkt bei seinem Anbieter nachfragen.“

Lesen Sie auch:

Wolf auf der A 39 bei Mörse überfahren

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 05331 / 900 4146
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006