Wegen des Sturms: Einige Bahnstrecken gesperrt

4. März 2019
Der enno zwischen Hannover und Wolfsburg ist bereits gestoppt worden. Symbolfoto: Archiv
Wegen des angekündigten beziehungsweise schon durchziehenden Sturms in Niedersachen kann es zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen. Eine erste Strecke musste wegen umgestürzter Bäume bereits gesperrt werden. Das teilt die metronom Eisenbahngesellschaft mbH mit. Auch bei der Bahn gibt es Probleme.

Aktualisiert, 16.57 Uhr:

Die Strecke der RE30 zwischen Hannover-Gifhorn-Wolfsburg ist ab 17 Uhr wieder freigegeben. Es kann jedoch noch zu Verspätungen durch Rückstau kommen.

Aktualisiert 12:20 Uhr:

Die Strecke erixx RB42/43 Wolfenbüttel-Vienenburg ist wieder freigegeben, erixx kann wieder fahren. Es kommt jedoch noch zu Verspätungen.

Aktualisiert  12:14 Uhr:

Wie die Bahn über Twitter mitteilt, gab es auch auf der Strecke Braunschweig-Salzgitter Ausfälle wegen eines Baums auf den Gleisen. Ersatzbusse wurden eingerichtet.

Aktualisiert 11:35 Uhr: erixx RB42/43 Wolfenbüttel-Vienenburg gesperrt

Wegen Bäumen im Gleis ist die Strecken Wolfenbüttel-Vienenburg (RB42/43) gesperrt. Ein Busnotverkehr wird eingerichtet, kann sich aufgrund der Straßenverhältnisse aber verzögern.

Insbesondere auf folgenden Strecken werden Einschränkungen/Verspätungen erwartet:

metronom:

RE3 / RB 31 zwischen Uelzen-Lüneburg-hamburg

RE4 / RB 41 zwischen Hamburg-Buchholz-Rotenburg

enno:

RE30 zwischen Hannover-Gifhorn-Wolfsburg: Strecke ist bereits gesperrt, ersatzweise fahren Busse

erixx:

RB38 zwischen Soltau-Hannover

Alle Fahrgäste werden gebeten, mögliche Verspätungen oder längere Fahrzeiten bei ihrer Reiseplanung zu berücksichtigen.

Der Höhepunkt des Sturmtiefs ist im Streckengebiet des metronom, erixx und enno für Mittag/Nachmittag angekündigt.

Infos zur aktuellen Verkehrslage gibt es live aus der Leitstelle:

Website:
www.der-metronom.de/#meldungen
www.erixx.de
www.der-enno.de

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006