„Walkinggruppe für Frauen nach einer Krebserkrankung“ feierte Jubiläum

9. Mai 2019
Zur Feierstunde kamen die Mitglieder, Initiatoren und Wegbegleiter in der Cafeteria des Städtischen Klinikums zusammen. Foto: Städtisches Klinikum
Wolfenbüttel. Die Walkinggruppe für Frauen nach einer Krebserkrankung feierte jüngst ihr zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Grund kamen die Mitglieder, Initiatoren und Wegbegleiter in der Cafeteria des Städtischen Klinikums zu einer Feierstunde zusammen. Das berichtet das Städtische Klinikum.

Körper und Seele stärken, sich gegenseitig Mut machen, Lebensfreude finden – darum geht es den Frauen, die sich zweimal im Monat zum gemeinsamen Walken am Städtischen Klinikum Wolfenbüttel treffen. Im Mai vor zehn Jahren wurde die Walkinggruppe für Frauen nach überstandenem Brustkrebs gegründet. Initiatorin war Michaela Göbel. Die Krankenschwester und Fachpflegerin für Brusterkrankungen leitet seitdem in ihrer Freizeit die Gruppe – eine Herzensangelegenheit für sie. Unterstützt wird sie von Kerstin Krake, Krankenschwestern in der gynäkologischen Abteilung sowie von Breast Nurse Kerstin Koch. Das Klinikum finanziert das Angebot, welches niedersachsenweit das einzige seiner Art ist. Maßgebliche Unterstützung erhält die Gruppe auch vom Förderverein des Klinikums.

„Bewegung und Gespräche, bei denen die Frauen unter sich bleiben, sind wichtig“, sagt Michaela Göbel. „Sie geben ihnen wieder Zutrauen zum eigenen Körper, stärken allgemein die Gesundheit und helfen außerdem, mit Defiziten, die durch die Krankheit vielleicht entstanden sind, zurecht zu kommen.“

Inzwischen sind 27 Frauen regelmäßig dabei

Hatte die Gruppe zunächst fünf, später zehn Teilnehmerinnen, treffen sich heute regelmäßig 27 Frauen, um gemeinsam zu laufen und viel miteinander zu reden. „Die Frauen unterstützen sich gegenseitig, sodass sich die Gruppe mittlerweile so gut wie selbst trägt“, berichtet Michaela Göbel. Immer wieder kommen auch Frauen nur zwei- oder dreimal, um sich zu informieren und auch, um sich Mut zusprechen zu lassen, zu sehen: ich kann es schaffen. Die anderen haben es auch geschafft.

Die Walkinggruppe steht übrigens allen Frauen nach einer Krebserkrankung offen. Michaela Göbel: „Jede Frau ist willkommen, auch wenn sie nicht in unserem Klinikum operiert wurde. Die Teilnahme ist kostenlos und erfordert keine vorherige Anmeldung.“

Wochenende im Kloster Drübeck

Das zehnjährige Jubiläum wird mit einem gemeinsamen Wochenende im Kloster Drübeck gefeiert. Die Gruppe fährt bereits zum neunten Mal dorthin. Gemeinsam finden die Frauen in dieser Umgebung Ruhe, kommen zur Besinnung und haben Gelegenheit, sich besonders intensiv auszutauschen.

Die Walkinggruppe für Frauen nach einer Krebserkrankung trifft sich an jedem ersten und dritten Mittwoch im Monat um 15 Uhr am Klinikeingang Alter Weg.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006