Anzeige


WAAG: Asse II – Was steht an?

9. April 2018
Symbolfoto: Marc Angerstein
Wolfenbüttel. Die Wolfenbütteler AtomAusstiegsGruppe (WAAG) trifft sich nach eigenen Angaben am kommenden Freitag ab 18 Uhr im Zentrum für Umwelt und Mobilität (ZUM), Am Stadtmarkt 11 in Wolfenbüttel. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Anzeige

Die WAAG beschäftigt sich mit dem Thema Inventar der Schachtanlage Asse II, siehe waagwf.wordpress.com. Sie hat dem neuen Betreiber, der BGE, vorgeschlagen, eine Info-Veranstaltung zu diesem Thema durchzuführen, die lt. BGE Ende April/Anfang Mai stattfinden soll. Das Thema ist unter aanderem deshalb wichtig, da ein früherer Mitarbeiter des Versuchsreaktors Jülich, Rainer Moormann, bezweifelt, dass alle Einlagerungen von dort bekannt beziehungsweise deren Strahlenbelastung richtig bewertet sind. Moormann erhielt 2011 den Whistleblowerpreis der Vereinigung Deutscher Wissenschaftler, weil er 2008 eine in Fachkreisen vielbeachtete, kritische Neubewertung der Sicherheit von Kugelhaufenreaktoren veröffentlichte und dafür beruflichen Nachteile in Kauf nahm. Die WAAG hat vorgeschlagen, Herrn Moormann zu der Veranstaltung in Remlingen einzuladen.

Außerdem geht es um das Eingangslager für Schacht Konrad in Salzgitter. Die WAAG hat die Kreistagsfraktionen aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass dieses Eingangslager nicht in den Landkreis Wolfenbüttel kommt. Eine Rückmeldung der Fraktionen oder des Landkreises gibt es bisher nicht.

Zum Thema Gesundheitsmonitoring um die Schachtanlage Asse II wird das weitere Vorgehen und ein Kurzbeitrag für eine Veranstaltung am 25. April in der Trinitatis-Kirche besprochen. Dabei geht es u.a um das bisherige Vorgehen des Landkreises.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006