Tödliche Kollision: So kam es zum Unfall am Oderwald

22. Januar 2019 von
Nach dem Unfall in Halchter wurde das Verfahren nun eingestellt. Foto/Video: aktuell24
Halchter. In der Nacht zum 6. Januar kam es auf der L 495 zwischen Halchter und der A36 zu einem schrecklichen Unfall, bei dem zwei Menschen ihr Leben verloren. Wie die Staatsanwaltschaft Braunschweig auf Nachfrage von regionalHeute.de mitteilte, gehe man inzwischen davon, dass die bei dem Unfall getötete 29-Jährige den Unfall verursacht habe.

Den Rettungskräften bot sich in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar ein grauenhaftes Bild, als sie an der Unfallstellen eintrafen. Auf der Straße lagen Trümmerteile, zwei Autos befanden sich massiv zerstört im Graben. Für beide Fahrer, einen 18-Jährigen aus dem Landkreis Wolfenbüttel und eine 29-Jährige aus Salzgitter, kam jede Hilfe zu spät. Wie es zu dem Unfall kam, ist auch zwei Wochen nach dem Unfall nicht genau geklärt. Das Verfahren wurde eingestellt. Man gehe aber davon aus, dass die 29-Jährige auf die Gegenfahrbahn geriet und es so zu dem folgenschweren Unfall kam. „Das Verfahren ist eingestellt worden, da die vermutliche Verursacherin des Unfalls bei diesem verstorben ist. Der Unfallsachverständige hat angeben, dass sich die weibliche Fahrerin zum Zeitpunkt des Zusammenstoßes auf der Gegenfahrbahn befunden haben soll“, erklärt Julia Meyer, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Braunschweig auf Nachfrage von regionalHeute.de.

Lesen Sie auch: 

Frontal-Crash: Zwei Tote nach Horror-Unfall bei Halchter

 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006