tiw verzeichnet bestes Geschäftsjahr der Vereinsgeschichte

6. Juli 2018
Der Verkauf der Grundstücke am Exer für das neue Wohnheim-Ensemble brachte dem Technischen Innovationszentrum Wolfenbüttel das beste Geschäftsjahr der Vereinsgeschichte ein. Foto: tiw
Wolfenbüttel. Das Geschäftsjahr 2017 verlief für das Technische Innovationszentrum Wolfenbüttel (tiw) äußerst erfolgreich. Mehr noch: „Es war für unseren Verein das beste Ergebnis aller Zeiten“, stellte Vorstandsvorsitzender Wolf-Rüdiger Umbach jetzt bei der Mitgliederversammlung fest. Das teilt das tiw mit.

Der Verein schloss das Jahr mit einem Gewinn von rund 1,2 Millionen Euro ab.

Ausschlaggebend für diese guten Zahlen seien zwei Grundstücksverkäufe gewesen. Das tiw veräußerte Flächen an eine Baufirma: Dort sind die neuen Studentenwohnheime am Exer entstanden. „Aber auch ohne diese Verkäufe hätte der Verein ein sichtbares Plus verzeichnet“, betonte Vorstandsmitglied Paul-Werner Huppert. Dies sei die eigentliche positive Botschaft des vergangenen Geschäftsjahres. Lässt man die einmaligen Mehr-Einnahmen durch die Verkäufe außer Acht, hätte der Verein einen positiven Jahresüberschuss von rund 240.000 Euro erwirtschaftet.

Schieferdächer des Hauses Am Exer 10 wurden saniert

Die rund 914.000 Euro aus den Grundstücksverkäufen nutzte der Verein zur dringend benötigten Sanierung der Schieferdächer des Hauses Am Exer 10. Die Bauarbeiten haben inzwischen bereits begonnen und werden den Verein voraussichtlich 1,2 Millionen Euro kosten.

Die Anzahl der Mitglieder (aktuell 41) und Mieter (54) des tiw hat sich im vergangenen Jahr kaum verändert. Durch den Abriss der Halle Am Exer 43 – dort steht inzwischen das dritte Haus des neuen Wohnheims – habe sich die vermietbare Fläche zwar reduziert, doch weitere Flächen seien in der Halle Am Exer 29 hinzugekommen. Somit steht nur eine kleine Flächenreduzierung um 20 Quadratmeter zu Buche. Die vermietbaren Flächen des tiw sind im Schnitt zu 99 Prozent ausgelastet, berichtete tiw-Geschäftsführerin Carola Weitner-Kehl den Mitgliedern.

Vorstandsvorsitzender Umbach nutzte die Gelegenheit, um Weitner-Kehl und dem gesamten tiw-Team für die hervorragende geleistete Arbeit zu danken. Außerdem dankte er den Gläubigern und Partnern, ohne deren besondere und engagierte Unterstützung der Verein heute wirtschaftlich nicht so gut dastehen würde. Die Mitglieder wählten den gesamten tiw-Vorstand einstimmig wieder. Dieser setzt sich weiterhin aus Wolf-Rüdiger Umbach (Vorstandsvorsitzender), Paul-Werner Huppert und Winfried Pink zusammen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006