Anzeige


Testmessungen auf A39 – Ergebnisse erst Anfang 2018

23. November 2017 von
Eine Woche lang testeten Wissenschaftler mit insgesamt drei mobilen Masten die Erfassungstechnik. Ab 2018 startet der Aufbau der endgültigen Messmasten. Foto: DLR
Braunschweig. Ende Oktober errichtete das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) drei mobile Masten auf der A39 zwischen der Ausfahrt Cremlingen und dem Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter, mit denen die Forscher die Technik zur Erfassung des Verkehrs testen. Wie das DLR gegenüber regionalHeute.de erklärt, dauert die Auswertung der Messungen jedoch noch an.

Anzeige

„Die Auswertung der Testmessungen vom Testfeld Niedersachsen dauern aktuell noch an“, erklärt DLR-Sprecherin Jasmin Begli auf Nachfrage von regionalHeute.de. Zusätzlich erfolgen derzeit weitere Evaluationsschritte und Testmessungen abseits des öffentlichen Raums. So sollen in der kommenden Woche noch weitere Testmessungen auf einem Prüfgelände durchgeführt werden. Im Fokus seien hier „besondere verkehrliche Situationen, die so nicht auf der Autobahn sicher darstellbar sind“, so Begli. Dazu zählen demnach unter anderem Vollbremsungen oder dichtes Auffahren. Mit den Ergebnissen aller Messungen könnten voraussichtlich Anfang nächsten Jahres Aussagen zur erwarteten Genauigkeit des Gesamtsystems sowie zur Positionierung der Masten für den Aufbau getroffen werden.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006