Strenge Gerüche, junge Falken: Ortsrat Atzum tagte

10. Juni 2019
Die Jungfalken am 2. Juni. Foto: Jürgen Lingelbach
Atzum. Am Freitag tagte der Ortsrat Atzum im Dorfgemeinschaftshaus. Wie Ortsbürgermeister Jürgen Lingelbach berichtet, standen auf der Tagesordnung positive Dinge wie die jungen Falken, die kürzlich im Kirchturm geschlüpft sind, aber auch Ärgernisse wie die Gerüche der örtlichen Kläranlage.

Ortsbürgermeister Jürgen Lingelbach eröffnete die 11. Sitzung des 5. Ortsrates und begrüßte die Anwesenden und Sven Dilba, Leiter der Wolfenbütteler Kläranlage sowie einen Kollegen. Aufgrund der erheblichen Probleme mit Geruchsbelästigungen in den vergangenen Jahren erteilte er ihnen das Wort. Anhand eines Handouts erläuterte Dilba die Abwasserrohrleitungsführung von Salzdahlum über Atzum und die Pumpwerke, die das Abwasser über den Berg zur Kläranlage in Wolfenbüttel pumpten. Er erläuterte die Maßnahmen wie Belüftung der Leitungen, Einbau Rührwerk und Zugabe von Chemikalien, die zu einer erheblichen Reduzierung der Probleme führten. Eine komplette Beseitigung der Gerüche sei leider nicht möglich. Ferner sollten die Anwohner ABW zeitnah über Probleme benachrichtigen.

Vortrag von Sven Dilba: Übersicht Pumpenverbund. Foto: Eckard Wagner

Weitere Themen:

Das Geschwindigkeitsmessgerät lässt noch auf sich warten. Der Ortsrat bittet die Stadtverwaltung, dass er in die Bestellung eingebunden wird.

Im Kirchturm sind mittlerweile zirka acht Jungfalken in zwei Nistkästen geschlüpft. Der Ortsrat hofft, dass möglichst viele in Atzum heimisch werden.

Im November 2021 ist die sechste Ortsratswahl in Atzum. Der Ortsrat und alle Anwohner sollten sich intensiv um Kandidaten bemühen. Aufgrund der Bemühungen in den letzten fünf Wahlperioden, ist er überzeugt, dass das gelingen kann. Eines ist sicher, dass ein Ortsvorsteher nicht in der Lage ist, die bisherigen Aufgaben des Ortsrates in der jetzigen Form zu bewältigen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006