Anzeige


„Streichliste überdenken“: VCD fordert Verkehrswende

7. Februar 2018
Der VCD beklagt, dass die Förderung des Radverkehrkonzepts unter der Streichung einiger Projekte aus dem aktuellen Haushalt leide. Symbolfoto: Max Förster
Anzeige

Wolfenbüttel. Im Rahmen des Bekanntwerden der sogenannten "Streichliste" von Projekten, die aus den aktuellen Haushaltsplanungen herausgenommen und vorerst vertagt wurden, erreichte uns ein "offener Brief" des Verkehrsclub Deutschland (VCD) Wolfenbüttel an die Stadt. Der Club fordert statt Streichungen die Priorisierung einer Verkehrswende.

Anzeige

In dem Brief heißt es: „Der VCD Wolfenbüttel nimmt die Veröffentlichung der „Streichliste“ der Stadtverwaltung zum Anlass, an die Dringlichkeit von drei Maßnahmen, die dort genannt werden, zu erinnern: Planung Bahnhaltepunkt Wendessen, Fahrradverbindung Wendessen-Schweigerstraße, Verbindungsweg Forstweg-Schäferbrücke.“ Die Stadt Wolfenbüttel habe sich zum Ziel gesetzt, das Fahrradfahren und die Nutzung des öffentlichen Verkehrs deutlich zu fördern und dadurch attraktiver zu machen und ihren Anteil zu erhöhen. Die Verwirklichung des Radverkehrkonzepts komme so aber gar nicht oder nur im Schneckentempo voran. „Statt Streichungen muss eine Priorisierung einer Verkehrswende in der Stadt erfolgen“, so der VCD.

Es müsse mehr Menschen ermöglicht werden, ihr Auto stehen zu lassen oder ohne Auto gut mobil zu sein. „Wir halten es weiterhin für notwendig, über Themen wie Optimierung des Stadtbussystems und Weiterentwicklung der Regiobahn zu sprechen. Wir möchten Sie daher auch bald zu einem Gespräch über diese Themen einladen“, so die Einladung des VCD zum Dialog.

Lesen Sie auch:

Diese Maßnahmen haben es nicht in den Haushalt geschafft

Haushalts-Streichungen: Das sagen die Fraktionen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006