Anzeige

Starke Leistungen, stabiler Beitrag: AOK-Sonderöffnung am Samstag

18. Februar 2019
Neukunden können sich am Samstag im AOK-Servicezentrum von den Wechselvorteilen überzeugen.
Wolfenbüttel. Die AOK Niedersachsen bewegt sich weiterhin sehr erfolgreich im Markt und hat den Rekordwert von 2,77 Millionen Versicherten erreicht. 2018 sind über 100.000 überwiegend junge Versicherte zum Marktführer gewechselt.

AOK-Regionaldirektor Rainer Rinne freut sich: „Wir betreuen inzwischen an den Standorten Braunschweig, Bad Harzburg, Goslar, Salzgitter, Seesen, Clausthal-Zellerfeld und Wolfenbüttel rund 185.000 Versicherte.“

Den Erfolgskurs will die AOK in diesem Jahr mit einem stabilen Beitragssatz von 15,4 Prozent fortsetzen.

Bei der AOK Niedersachsen profitieren die Versicherten neben dem günstigen Beitragssatz und der regionalen Stärke an 121 Standorten weiterhin von einem Mehrleistungs-Budget, das individuell bis zu einem Wert von 500 Euro in Anspruch genommen werden kann. Über dieses Budget sind beispielsweise zwei professionelle Zahnreinigungen pro Jahr, Reiseschutzimpfungen, sportmedizinische Untersuchungen sowie Sonderleistungen bei Schwangerschaft abrechenbar. Versicherte bekommen für die Mehrleistungen 80 Prozent ihrer Kosten erstattet.

Rinne ist sich sicher, dass diese Mehrleistungen auch 2019 einen Anreiz zum Kassenwechsel darstellen: „Wir haben das maximale Mehrleistungs-Budget erneut von 250 Euro auf 500 Euro angehoben. Dies gilt für Jeden, der bis zum 31. Mai wenigstens einen Tag bei uns versichert ist. Außerdem honorieren unsere Kunden die Ortsnähe und den persönlichen Kontakt von Mensch zu Mensch. Die Gesundheit ist bei uns in besten Händen!.“

Diese glänzenden Startvoraussetzungen nutzt die AOK, um das Kundengeschäft auch weiterhin massiv auszubauen. Am Samstag, dem 23. Februar, öffnet die AOK Braunschweiger Land von 10-14 Uhr das Servicezentrum in Wolfenbüttel, um Neukunden von ihren Vorteilen zu überzeugen.

Weitere Informationen auf www.darum-aok.de, direkt im AOK-Servicezentrum oder telefonisch unter (05331) 85 29 210.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006