Sozialer Wohnungsbau: „Wir haben uns das etwas leichter vorgestellt“

3. April 2019 von
THI Holding Geschäftsführer Kurt Fischer präsentierte hier im Mai 2018 im Beisein von Bürgermeister Thomas Pink und Erstem Stadtrat Knut Foraita das Neubauprojekt im Baugebiet "Östlich Fallsteinweg". Foto: Werner Heise
Wolfenbüttel. Am 15. Mai 2018 berichteten wir über das Unternehmen THI Holding aus Hannover, das im Baugebiet "Östlich Fallsteinweg" Mehrfamilienhäuser mit einem Anteil an sozialem Wohnraum bauen wollte. Der erste Spatenstich sollte spätestens im November 2018 erfolgen, die ersten Hochbauarbeiten dann im März. Immer wieder erkundigten sich Ratsmitglieder im städtischen Bauausschuss nach dem Fortschritt, denn dieser ist bis heute nicht zu erkennen. Nachdem THI Holding Geschäftsführer Kurt Fischer sowohl unsere telefonischen, als auch unsere schriftlichen Anfragen zum Thema unbeantwortet ließ, nahm er am Dienstagnachmittag im Rahmen eines Pressegesprächs der Stadt Stellung.

„Wir haben uns das etwas leichter vorgestellt“, erklärt Fischer und räumt ein, dass man den Markt unterschätzt habe. 30 Prozent würden die tatsächlichen Baukosten von der Planung abweichen. „Ich bin hier hergekommen, um Geld zu verdienen, nicht um welches zu verbrennen. Aber hier noch eine Rendite herauszuholen, das wird schwierig“, sagt der Investor. Auf einer Fachtagung für Sozialen Wohnungsbau, an der Fischer im Oktober teilgenommen habe, hätte der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil neue Richtlinien mit einer höheren Fördersumme für den sozialen Wohnungsbau angekündigt. Diese seien jedoch bis heute nicht umgesetzt worden, sodass die THI Holding erst einmal „den Stecker gezogen“ habe und darauf warte. Spätestens im September wolle man jedoch mit dem Bau beginnen und notfalls auch „in den sauren Apfel beißen.“

Insgesamt plant die THI Holding zehn Mehrfamilienhäuser mit 60 Wohnungen im Baugebiet „Östlich Fallsteinweg“, nahe der Ahlumer Straße, zu errichten. Davon sollen 20 Wohnungen als sozialer Wohnraum zur Verfügung stehen, die Vergabe durch die Stadt erfolgen. Dabei sollen sich diese Wohnungen von außen nicht von den anderen unterscheiden. Im Internet vermarktet das Unternehmen die Mehrfamilienhäuser als „Eastside Wolfenbüttel.“

Lesen Sie auch:

Neubau: Mehrfamilienhäuser für Manager und sozial Schwache

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006