Sieben Tage unter Strom: E-Autos selber testen

28. März 2019
Dr.-Ing. Sonja Machledt-Michael und Hauke Wischer freuen sich den E-Golf an interessierte Nutzer übergeben zu können. Foto: Ostfalia
Wolfenbüttel. Das CEMO der Ostfalia Hochschule startet ab April mit dem Projekt „Sieben Tage unter Strom: Testen Sie selbst“, um einen eigenen Eindruck von der E-Mobilität zu gewinnen. In sieben Tagen können die Fahrzeuge ausgiebig kennengelernt und festgestellt werden, wie gut diese für die eigenen Fahrbedürfnisse geeignet sind. Dies teilt die Ostfalia mit.

„Wirklich überzeugend ist es, wenn man mit einem Elektrofahrzeug selber fahren kann. Dann ist jeder schnell vom Spaß und Nutzen überzeugt“ so Beres Seelbach, Geschäftsführer der Lautlos durch Deutschland GmbH. Bürgerinnen und Bürger, aber auch Gewerbetreibende des Landkreises Wolfenbüttel hätten dank der Finanzierung durch die Stiftung Zukunftsfonds Asse die Möglichkeit, Elektroautos selber zu testen. Zwei VW e-Golf sollen ab April für jeweils eine Woche kostenlos verliehen werden. Lediglich die Stromkosten von zirca 0,06 Euro pro Kilometer seien zu tragen und das Fahrzeug solle sauber, gewaschen und ausgesaugt zurückgegeben werden. Der Besitz eines seit drei Jahren gültigen Führerscheins sei Voraussetzung für die Teilnahme. Bewerbungen wären ab sofort möglich unter der E-Mail-Adresse wf-mobil-e@ostfalia.de.

Ehrenamtliche werden bevorzugt

Gestartet werde im April in der Einheitsgemeinde Cremlingen. Im Mai folge die Stadt Wolfenbüttel. Geplant sei, dass die anderen Gemeinden folgen, so dass die E-Autos nacheinander in allen Gemeinden des Landkreises Wolfenbüttel zur Verfügung stünden.

Bewerben könnten sich Menschen mit Erstwohnsitz in einer entsprechenden Gemeinde oder Gewerbetreibende mit dortigem Geschäftssitz. Ein Fahrzeug werde bevorzugt an Personen verliehen, die ehrenamtlich tätig sind, um dieses Engagement zu würdigen. In der Regel werden die Fahrzeuge an einem Donnerstagnachmittag an die Interessierten mit einer Kaution von 50 Euro für eine eventuell durchzuführende Säuberung, übergeben. Dabei finde auch eine kurze Einweisung in die Besonderheiten eines E-Autos statt. Am darauffolgenden Donnerstagvormittag solle das Fahrzeug möglichst voll aufgeladen und blitzblank wieder abgegeben werden, um dann am Nachmittag für den nächsten Test zur Verfügung zu stehen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006