Anzeige


Schüsse mit Softair-Waffen auf Weihnachtsmarktbesucher

2. Dezember 2017 von
Die Verdächtigen konnten in der Menge untertauchen. Foto: Alexander Dontscheff
Braunschweig. Mit Softair-Waffen haben am heutigen Nachmittag Jugendliche auf Besucher des Braunschweiger Weihnachtsmarkts geschossen. Laut aktuellen Medienberichten bestätigte dies auch die Polizei.

Anzeige

Vier Jugendliche sollen zunächst gezielt auf Besucher gefeuert haben. Trotz einer unverzüglich eingeleiteten Suche der Polizei, die auch die Außenbereiche des Weihnachtsmarkts umfasste, gelang es den Verdächtigen in der Menge unterzutauchen. Die Suche blieb damit erfolglos. „Ja, wir hatten einen Einsatz, konnten aber niemanden mehr antreffen“, hieß es von Seiten der Polizei.

Medienpartner
Anzeigen

Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006