Anzeige


Salzdahlumer Straße wird temporär zur Einbahnstraße

8. Juni 2018
Symbolfoto: pixabay
Anzeige
Wolfenbüttel. Voraussichtlich am Mittwoch, dem 13. Juni 2018, geht es los: In Höhe des Neubaugebietes „südlich Salzdahlumer Straße“ werden die Einmündungen in die Straßen „Zum Gärtnerland“ und „Am Sonnenhang“ ausgebaut.

Anzeige

Zusätzlich wird auf der Salzdahlumer Straße eine neue Querungshilfe errichtet und die Nebenanlagen (Gehwege, Parkstreifen) werden teilweise erneuet oder umgestaltet, teilt die Stadt Wolfenbüttel mit.

Um die Arbeiten durchführen zu können, wird die Salzdahlumer Straße voraussichtlich bis zirka Ende Juli zwischen der Einmündung „Am Walde“ bis etwa in Höhe der Ostfalia Hochschule als Einbahnstraße in östliche Richtung (in Richtung Atzum) ausgewiesen. Ein Befahren der Salzdahlumer Straße aus dem Bereich Salzdahlum/Atzum kommend zum Neuen Weg (B 79) ist daher nicht möglich. Eine Umleitung wird von der Salzdahlumer Straße über die Jahnstraße und die Kleine Breite zum Neuen Weg ausgeschildert.

Nahversorgungszentrum weiterhin erreichbar

Das Nahversorgungszentrum an der Einmündung Neuer Weg/Salzdahlumer Straße bleibt wie gewohnt erreichbar und kann auch in Richtung Neuer Weg verlassen werden. Das Baugebiet „südlich Salzdahlumer Straße“ und die Straßen „Am Walde“ und „Am Lecheln Holze“ können aufgrund der Einbahnstraßenregelung nur vom Neuen Weg kommend angefahren werden. Die Einmündungen „Zum Gärtnerland“ und „Am Sonnenhang“ werden je nach Bautätigkeit nacheinander voll gesperrt. Eine Zu- und Ausfahrtsmöglichkeit über die Salzdahlumer Straße bleibt immer bestehen.

Kurze Vollsperrung

Mitte/Ende Juli kommt es im Zuge des Fahrbahndeckeneinbaus voraussichtlich an einem Tag in den frühen Morgenstunden zu einer zwei- bis dreistündigen Vollsperrung der Salzdahlumer Straße. Der genaue Termin wird noch rechtzeitig mitgeteilt.

Die Arbeiten haben auch Auswirkungen auf den Personennahverkehr. Die Linien 740 und 798 können die Haltestellen „Fachhochschule“ und „Mittelweg“ stadteinwärts nicht mehr bedienen. Als Ausweichhaltestellen werden die Haltestellen „Jahnstraße“ und „Ungerstraße“ angeboten.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006