Restliche Fußgängerzone am Löwentor wird saniert

15. März 2019 von
Hier soll ein einheitlicher Übergang vom Löwentor zum Schlossplatz entstehen. Foto: Julia Seidel
Wolfenbüttel. Im Zuge der Bauarbeiten am Löwentor wurde die Fußgängerzone im unmittelbaren Bereich des ehemaligen Hertie-Hauses mit provisorischen Asphaltdecke versehen, damit durch den anstehenden Hochbau die neuen Beläge nicht beschädigt werden. Um einen formschönen Übergang zum Schlossplatz zu schaffen muss die Fußgängerzone in diesem Bereich nun saniert werden.

Im Wirtschafts- und Finanzausschuss der Stadt Wolfenbüttel wurde am heutigen Freitag über die überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 415.000 Euro für den Ausbau der Fußgängerzone in den Bereichen Großer Zimmerhof, Krambuden, Löwenstraße und Schulwall abgestimmt. Die Abstimmung habe höchste Eile, da das Löwentor bereits im Herbst fertig gestellt werden solle, so Winfried Pink. Um die Neueröffnung nicht zu gefährden, müssten die Arbeiten zeitnah beginnen.

Für Horst Meyer von der AfD seien es zu viele außerplanmäßige Ausgaben, über die abgestimmt werden müssten. Er sei sich nicht bewusst, wann es in der Vergangenheit zu solchen Maßnahmen gekommen sei und fordert eine bessere Haushaltspolitik. „Wir leben nicht in einer Planwirtschaft“, so Bürgermeister Thomas Pink. Es sei ein Zeichen von Flexibilität, in der es möglich sei, Maßnahmen von weniger wichtigen Projekten abzuziehen und zunächst für Projekte mit einer hohen Priorität zu ermöglichen.

Der Antrag wurde mehrheitlich angenommen. Die letzte Entscheidung trifft allerdings der Rat der Stadt in seiner kommenden Sitzung am 27. März.

Lesen Sie auch:

Restarbeiten in der Fuzo vor dem Löwentor: Sperrungen nötig

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006