Restarbeiten in der Fuzo vor dem Löwentor: Sperrungen nötig

14. März 2019 von
Noch ist einiges zu tun, damit das Löwentor im Herbst seine Pforten öffnen kann. Foto: Julia Seidel
Wolfenbüttel. Im Herbst 2019 soll das neue Einkaufszentrum Löwentor eröffnen. Bis dahin müssen auch die Restarbeiten in der Fußgängerzone fertiggestellt sein. Dafür werden etwa vier Monate benötigt. Der Baubeginn ist auf den 3. Juni datiert. Das geht aus einer Vorlage der Verwaltung hervor, die am morgigen Freitag im Ausschuss für Wirtschaft und Finanzen besprochen wird.

Der Bauablauf in 2019 ist folgendermaßen geplant:

  • KW 23 (Anfang Juni) bis KW 28 (Mitte Juli): Bauabschnitt Großer Zimmerhof
  • KW 23 (Anfang Juni) bis KW 35 (Ende August) Bauabschnitt Löwenstraße
  • KW 36 (Anfang September) bis KW 38 (Ende September) Bauabschnitt Schulwall

Löwenstraße muss voll gesperrt werden

Für die Einhaltung des Eröffnungstermins und die mögliche Baufreiheit um das Gebäude Löwentor sei es erforderlich, im ersten Bauabschnitt den Großen Zimmerhof teilweise zu sperren, heißt es in der Vorlage.  Die Sperrung gelte für den Fahrzeugverkehr, Fußgänger und Radfahrer könnten passieren. Zeitgleich müsse die Löwenstraße voll gesperrt werden.

Aufgrund des knapp bemessenen Zeitplanes für die Fertigstellung der Tiefbauarbeiten und des kleinteiligen Arbeitens müsse zeitgleich im Großen  Zimmerhof und in der Löwenstraße begonnen werden. Aufgrund der verbleibenden Restbreiten zwischen Absperrschranken, Bauzaun des Tiefbauers und den Gerüsten des Hochbaus sei eine Begehung oder Befahrung der Löwenstraße durchgehend nicht möglich beziehungsweise nicht zu empfehlen. Dies werde zusätzlich durch die mit der neuen Gebäudelinie einhergehende geringere Durchgangsbreite in der Löwenstraße bedingt.

Außerdem sei zu berücksichtigen, dass das Löwentor-Bauvorhaben mit Anlieferungsfahrzeugen während der Bauphase der Tiefbauarbeiten frequentiert werde. Die Beauftragung soll zeitnah nach Erörterung und Beschlussfassung in den politischen
Gremien erfolgen.

Lesen Sie auch:

Weitere 415.000 Euro für den Ausbau der Fußgängerzone benötigt

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006