Pröpstin eröffnet Ausstellung „Bibeln aus fünf Jahrhunderten“

8. Oktober 2018
Erstmals und vielleicht sogar einmalig werden bei dieser Gelegenheit Schätze aus dem Kirchenarchiv Erkerode öffentlich gezeigt. Foto: privat
Erkerode. In wenigen Tagen, am 20. und 21. Oktober, veranstaltet die Propstei Königslutter einen Tag der offenen Kirchen. Auch die Kirchengemeinde St. Petri Erkerode-Lucklum wird an diesem Wochenende dabei sein und die Kirchentür in Erkerode für alle Besucher öffnen.

Zusammen mit ihrem Ortsheimatpfleger Wolfgang Haberland möchte der Kirchenvorstand dazu einladen, die Erkeröder Kirche zu entdecken. Ein besonderer Anziehungspunkt soll dabei die Ausstellung „Bibeln aus fünf Jahrhunderten“ sein, die von Königslutters Pröpstin Helmer-Pham Xuan am Samstag, 20. Oktober, um 17 Uhr in der Kirche eröffnet werden wird.

Erstmals und vielleicht sogar einmalig werden bei dieser Gelegenheit Schätze aus dem Kirchenarchiv Erkerode öffentlich gezeigt. Jahrhundertealte Bibeln, besondere Schriften und theologische Werke werden zur Schau gestellt, die bislang nur im Panzerschrank ihr Dasein fristeten. Zusammengestellt wurde die Ausstellung von Ortsheimatpfleger Wolfgang Haberland, der seit diesem Jahr auch Mitglied des Kirchenvorstandes ist und als ein hervorragender Kenner für viele historische Zusammenhänge gilt.

So ist das älteste Ausstellungsstück ein Kirchenbuch aus dem Jahr 1615, vom damaligen Magdeburger Domprediger D. Philipp Hanen. Ein weiteres interessantes Exponat ist die „Sachsen-Weimarische Bibel“, die etwa aus dem Jahr 1640 stammt und eine besondere Widmung enthält, die an den dänischen König Christian IV. gerichtet ist, der als wenig erfolgreicher Feldherr auf protestantischer Seite im Dreißigjährigen Krieg in Erscheinung trat.

Über den damaligen Komtur der Deutschordenskommende Lucklum Jan Daniel von Priort gelangte 1650 diese Bibel als Schenkung zur Pfarre von Erkerode. Bei der Ausstellung werden aber natürlich auch Bibeln des 18. bis 21. Jahrhunderts gezeigt, bis hin zur Jubiläumsausgabe der Lutherbibel aus dem vorherigen Jahr. Darüber hinaus sind auch Bibeln Erkeröder Einwohner zu sehen, die diese leihweise für diese Ausstellung zur Verfügung stellen und die Ausstellung mit ihrer Leihgabe aufwerten.

Am Sonntag, 21.Oktober wird es drei Führungen zur Geschichte der St.-Petri-Kirche zu Erkerode geben, die von Ortsheimatpfleger Wolfgang Haberland geleitet werden und um 10 Uhr, 11 Uhr und um 13 Uhr am Eingangsportal der Kirche beginnen werden.

Der Kirchenvorstand sowie der Ortsheimatpfleger der Elmgemeinde würde sich auf viele neugierige Besucher freuen, die sich für die regionale Kirchengeschichte interessieren.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006