Pop– und Rockworkshop: Musizieren mit namhaften Dozenten

12. September 2019
Der Workshop ist für jeden offen und kostet 90 Euro. Foto: Rockbüro
Wolfenbüttel. Das Rockbüro Wolfenbüttel veranstaltet vom dritten bis zum sechsten Oktober zum sechsten Mal den Pop– und Rockworkshop. Stattfinden wird er auch in diesem Jahr in den Räumen des Bildungszentrums Wolfenbüttel. Die Stadt Wolfenbüttel informiert in einer Pressemitteilung.

An vier Vormittagen erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer professionellen Instrumentalunterricht. Hier stehen Instrumenten- oder Gesangstechnik, Phrasierung und Rhythmik, mit und ohne Noten im Mittelpunkt. Nachmittags wird in Bandprojekten in Begleitung der Dozenten weitergearbeitet. Die erarbeiteten Lieder werden dann am 6. Oktober um 19 Uhr beim Abschlusskonzert in der KuBa-Halle der Öffentlichkeit präsentiert. Der Eintritt zu dieser Abschlussveranstaltung ist frei. Teilnehmen kann jeder ab zwölf Jahren – von Anfänger bis zum Profi.

Angeboten werden auch in diesem Jahr die Workshops, Bass (Dirk Feierabend), Gesang (Mélanie Anne Germain, Mo Bahla), Gitarre (Peter van der Meer), Schlagzeug (Andy Lindner), Keyboard/Klavier (Helge Adam) und Percussion/Drums (Hilko Schomerus). Alle Dozenten sind talentierte Musiker mit langjähriger Live-, Studio- und Unterrichtserfahrung.

Namhafte Lehrer am Start

Schomerus arbeitete beispielsweise unter anderem mit Randy Crawford, DJ Bobo, Klaus Lage, Roger Cicero, der NDR Big-Band oder Fury in the Slaughterhouse. Aktuell tourt er mit Heinz Rudolf Kunze und Räuberzivil. Der Pianist/Keyboarder Helge Adam war schon in diversen Jazz-, Latin- und Popformationen tätig, was ihn neben unzähligen Auftritten in Deutschland auch mehrfach ins europäische Ausland und einmal in die USA führte. Neben seinen Lehraufträgen an der Musikhochschule Hannover und der TU Braunschweig ist Helge gefragter (Big)Bandcoach und war schon als Dozent bei diversen Workshops tätig.

Das inhaltliche Konzept wurde auch in diesem Jahr in Kooperation mit Uli Lienau, Mitarbeiter der Landesmusikakademie Niedersachsen, entwickelt. Abgerundet wird das Programm durch gemeinsames abendliches Jammen auf der gemütlichen Wohnzimmerbühne im Pavillon des Bildungszentrums und einem öffentlichen Überraschungskonzert.

Achtung: Aktuell sind nur noch begrenzte Plätze in den Workshops von Dirk Feierabend (Bass), Helge Adam (Keyboard) und Hilko Schomerus (Percussion/Drums) vorhanden. Die restlichen Workshops sind leider bereits ausgebucht.

Anmeldung

Anmelden kann sich jeder, vom Anfänger bis zum Profi, von Jung bis Alt. Der Teilnehmerbetrag beträgt 120 Euro. Die ermäßigte Teilnehmergebühr beträgt 90 Euro.
Anmeldungen und Infos unter:

Rockbüro Wolfenbüttel, Rosenwall 1, 38300 Wolfenbüttel
E-Mail: d.rieken(at)rockbuero-wolfenbüttel.de
Telefon: 05331 86 524
Internet: http://www.rockbuero-wolfenbuettel.de/de/workshops/poprock-workshop

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 05331 / 900 4146
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006