Partnerschaft für Demokratie – Jetzt Projektmittel beantragen

30. Juni 2016
Die Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel ist gestartet. Nun können Projektmittel beantragt werden. Foto: Anke Donner

Landkreis. Im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ baut der Landkreis Wolfenbüttel gemeinsam mit der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. eine Partnerschaft für Demokratie auf. „Demokratie leben!“ wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Initiativen, Verbände und Vereine haben die Möglichkeit, Projektanträge im Rahmen der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel einzureichen. Landrätin Christiana Steinbrügge: „Das Projekt eröffnet gute Möglichkeiten, um antidemokratischen Haltungen präventiv zu begegnen. Es fördert das friedliche Zusammenleben der Kulturen im Landkreis Wolfenbüttel. Durch die breit angelegte Zusammenarbeit mit zahlreichen zivilgesellschaftlichen Organisationen ist diese Partnerschaft für Demokratie ein wichtiger Beitrag zur Stärkung unserer Gemeinschaft in Stadt und Kreis.“ Gefördert werden Projekte, die Aktivitäten gegen Rechtextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit stärken und zur nachhaltigen Entwicklung lokaler und regionaler Bündnisse beitragen.

Folgende Projektformen werden bezuschusst:

Aus dem Aktions- und Initiativfonds werden Projekte mit bis zu 7.000 Euro gefördert. Aus dem Jugendfonds werden Projekte mit bis zu 1.000 Euro unterstützt. Diese Förderungen beziehen sich auf das Jahr 2016. Die Anträge nimmt bis zum 11. August 2016 die Freiwilligenagentur entgegen – per E-Mail und postalisch. Adresse: Astrid Hunke, Freiwilligenagentur Wolfenbüttel, Kleine Kirchstraße 3, 38300 Wolfenbüttel, E-Mail: demokratie-leben@hunke-wf.de. Über die Förderung entscheidet am 31. August 2016 der Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie.Die Antragsmodalitäten und Formulare finden Interessierte im Internet.  Im Oktober dieses Jahres soll eine große Demokratiekonferenz der „Partnerschaft für Demokratie“ im Landkreis Wolfenbüttel stattfinden. Diese Auftaktveranstaltung wird den Stand, die Ziele und die Ausrichtung der weiteren Arbeit in der Partnerschaft für Demokratie diskutieren und bestimmen. Außerdem werden die im Rahmen der Partnerschaft geförderten Projekte präsentiert. Der genaue Termin wird in Kürze über die Internetseiten des Landkreises und der Freiwilligenagentur bekannt gegeben.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006