Parkpalette an der Lindenhalle – Gegenwind im Bauausschuss

6. März 2019 von
Die Parkpalette könnte es schwer haben. Foto: Nick Wenkel/Alexander Dontscheff
Wolfenbüttel. Es war nur eine Kenntnisnahme des Parkraum- und Verkehrskonzeptes rund um die Lindenhalle Im städtischen Bauausschuss am Dienstag. Doch schon hier wurde deutlich, dass es eine mögliche Parkpalette, deren Varianten in dem Konzept vorgestellt werden, nicht leicht haben dürfte.

Würden die zweistöckige oder dreistöckige Parkpalette nach den dargelegten Rahmenbedingungen gebaut, fielen Kosten pro Parkplatz von 30.000 Euro oder sogar 46.000 Euro an, rechnete Stefan Brix (Bündnis 90/Die Grünen) vor. Da die Nutzungsfrequenz ziemlich unausgeglichen und eigentlich nur bei Veranstaltungen ein Bedarf gegeben sei, werde sich das auch nicht durch Parkgebühren wieder reinholen lassen. Die Herstellungskosten seien so hoch, dass es sich gar nicht lohne, weiter über diese Pläne nachzudenken.

Jedem Besucher das Taxi bezahlen?

Dies sah auch Pierre Balder (FDP) so. Bei diesen Zahlen sollte das Projekt gestorben sein. Und Bürgermitglied Thilo Neumann ergänzte, dass es da wohl billiger sei, wenn die Stadt jedem Besucher der Lindenhalle ein Taxi bezahle als die Palette zu bauen. Auch die AfD zeigte sich ablehnend. In dieser Form scheine das Projekt überzogen, auch sei es nicht so dringlich, um so viel Geld auszugeben, befand Ratsherr Horst Meyer.

Die Pläne gleich zu den Akten legen wollte Gerhard Kanter (CDU) allerdings nicht. „Ein Veranstaltungsort braucht Parkplätze. Das Konzept sollte weiter entwickelt werden. Vielleicht rechnet es sich ja doch“, so der Ratsherr. Ähnlich sah dies Axel Kohnert (SPD). Man brauche eine Lösung vor Ort, um auch Plätze für Auswärtige zu schaffen. Zudem rechne er damit, dass die Anzahl der Veranstaltungen steige.

Als nächstes beschäftigt sich der Verwaltungsausschuss mit der Vorlage.

Lesen Sie auch:

Probleme an der Lindenhalle – Kommt die Parkpalette?

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006