Neue Stolpersteine gegen das Vergessen

3. Dezember 2019
In vielen Städten erinnern Stolpersteine daran, dass wir die Opfer des Holocaust nie vergessen dürfen. Symbolbild: Sina Rühland
Wolfenbüttel. Für Sonntag, 8. Dezember, ist die öffentliche Verlegung von zehn weiteren Stolpersteinen in Wolfenbüttel geplant. Das von Gunter Demnig vor mehr als 20 Jahren entwickelte Kunstprojekt ist heute mit rund 70.000 Stolpersteinen in 24 Ländern eines der größten dezentralen Denkmäler Europas. Die Stolpersteine erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. Dies berichtet die Stadt Wolfenbüttel.

Bisher erinnern in Wolfenbüttel 104 Messingtafeln in Form von Pflastersteinen an das Schicksal der Menschen, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Selbstmord getrieben wurden.

Mit der anstehenden Verlegung wird die Erinnerung an weitere zehn Männer, Frauen und Kinder wachgehalten, die in Wolfenbüttel ihren letzten, freiwillig gewählten Wohnort hatten.

15 Uhr | Salzdahlumer Straße 56
Martha Grünberg

zirka 15.30 Uhr | Dr. Heinrich-Jasper-Straße 12
Rosa Hirsch, Siegfried Weiler, Rosa Weiler

16 Uhr | Lange Herzogstraße 46
Bernhard Sonnenberg, Sara Sonnenberg, geborene Goldberg, Johanna Goldberg, Harri Sonnenberg, Martha Sonnenberg, geborene Levi, Ruth Sonnenberg

Die Stolperstein-Verlegungen in Wolfenbüttel wurden 2001 von Jürgen Kumlehn und Dr. Kristlieb Adloff initiiert und bis 2017 betreut. Danach hat sich ein Arbeitskreis aus ehrenamtlich Aktiven gebildet, der das Schicksal von verfolgten Menschen erforscht und die Verlegungen vorbereitet. Außerdem sind Schulen an der biografischen Recherche und Gestaltung der Verlegung beteiligt. Die Kosten für die Herstellung und Setzung einer Metallplatte betragen 120 Euro, die komplett über Spenden finanziert werden. Wer sich an diesem Erinnerungsprojekt beteiligen möchte, kann sich in vielfältiger Weise, zum Beispiel. auch über eine Putzpatenschaft einbringen.

Nach der Verlegung finden Interessierte ausführliche Texte zu den oben genannten Personen unter www.stolpersteine-wolfenbuettel.de

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 05331 / 900 4146
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006