Nach Überfall: Mutmaßliche Tankstellenräuber gefasst

8. Oktober 2018 von
Die Polizei konnte zwei Verdächtige festnehmen. Symbolfoto: Alexander Panknin
Wolfenbüttel. Am frühen Samstagmorgen, gegen 3 Uhr, gab es einen Raubüberfall auf die Tankstelle des Autohofes in Flöthe. Die Täter waren bewaffnet und drohten dem 56-jährigen Angestellten (regionalHeut.de berichtete). Nachdem eine erste Fahndung nach den Verdächtigen erfolglos blieb, konnten diese nun gefasst werden.

Der Angestellte hatte sich von der Drohung der Täter unbeeindruckt gezeigt und es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung, als sich der Mitarbeiter gegen die Räuber zur Wehr setzte. Hierbei wurde der 56-Jährige verletzt. Zuvor sprach die Polizei versehentlich von einem 27-jährigen Angestellten.

Fahndung mit Hubschrauber bleibt erfolglos

Eine Fahndung mit mehreren Funkstreifenwagen, auch unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, verlief vorerst erfolglos. Der verletzte Mitarbeiter der Tankstelle wurde nach der Tat mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Intensive polizeiliche Ermittlungen führten nach Zeugenhinweisen dann doch zum Erfolg. Zwei Tatverdächtigen aus Salzgitter konnten ausfindig gemacht werden. Die 17 und 19 Jahre alten mutmaßlichen Täter konnten vorläufig festgenommen werden. Sie wurden am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig einer Haftrichterin vorgeführt, die einen Untersuchungshaftbefehl für beide Tatverdächtige erließ. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Das 56-jährige Opfer befindet sich weiterhin in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus.

Wie die Polizei auf Anfrage von regionalHeute.de mitteilte, prüfe man auch, ob die Tatverdächtigen für andere Überfälle in der Region verantwortlich sein könnten.

Lesen Sie auch

Überfall mit Pistole: Tankstellen-Mitarbeiter zwingt Täter zur Flucht

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006