Anzeige


Nach Hausbrand – „Supertalent“ Stefan Choné gibt nicht auf

28. März 2018 von
Stefan Choné, bekannt aus "Das Supertalent", berichtet vor unserer Kamera von seiner schweren Zeit nach dem Feuer. Fotos/Videos: Nino Milizia
Anzeige

Braunschweig. Am 19. Januar meinte es das Schicksal mit dem "Supertalent" Stefan Choné nicht gut, als seine Wohnung in der Hochstraße in Flammen aufging (wir berichteten). Wie es danach für ihn weiter ging und welche Pläne er für die Zukunft hat, erzählt er regionalHeute.de im Interview.

Anzeige

Der Brand des Hauses, dessen Ursache noch immer nicht geklärt ist, versetzte dem Künstler Choné einen schweren Schlag. Bis heute konnte er die Brandruine nicht betreten, um das zu retten, was die Flammen verschonten, da das Haus als einsturzgefährdet gilt. Ohne sämtlichen privaten Besitz fand er sich in einer Obdachlosenunterkunft wieder und hat heute noch an diesem Schock zu knabbern. Die Erinnerungen rauben ihm den Schlaf, Choné sucht nach psychologischer Hilfe.

Immerhin: Heute ist er im Hotel Aquarius untergebracht und sprüht wieder voller Tatendrang. Sein nächstes Ziel: Mallorca. Mit einem neu gekauften Keyboard komponiert Choné fleißig neue Lieder und bastelt an seiner Musik-Karriere. Vor unserer Kamera gab er uns eine kleine Kostprobe seines musikalischen Schaffens.

Stefan Choné live mit einem Medley

„Bauchrolle“ und „Frühstück“

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Großbrand in Mehrfamilienhaus – zwei Vermisste

Großbrand Hochstraße: Supertalent-Star verliert Hab und Gut

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006