Anzeige


NABU Wolfenbüttel unterstützt Engagement von Geflüchteten

5. Februar 2018
Die Kreisgruppe des Naturschutzbund (NABU) Wolfenbüttel hatte seine Mitglieder zu einem Biotoppflegeeinsatz eingeladen. Fotos: Cornelia Schilling
Anzeige

Wolfenbüttel. Wie die Kreisgruppe des Naturschutzbund (NABU) Wolfenbüttel mitteilt, wurden die Mitglieder zu einem Biotoppflegeeinsatz in die ehemalige Wölky-Kiesgrube bei Isingerode eingeladen. Mit dabei war auch Benjamin David aus Liberia.

Anzeige

Die Fläche wird seit knapp 30 Jahren von der Gruppe betreut und stellt ein wichtiges Refugium für Amphibien, Insekten und Pflanzen dar. Mit dabei war erstmals auch Benjamin David, ein Flüchtling aus Liberia, der im Rahmen des Projekts „Peers helfen. Selbstbestimmt im neuen Land“ der Freiwilligenagentur Jugend-Soziales-Sport e.V. auf den NABU aufmerksam geworden ist. Seitdem unterstützt er den Verein tatkräftig und hat dadurch eine gute Möglichkeit gefunden, seine schon vorhandenen Deutschkenntnisse stetig zu verbessern.

Zuwachsen der Kiesgrube soll verhindert werden

Benajmin Davids hilft beim Naturschutz.

Geplant war, aufwachsende Triebe von Brombeeren, Wildrosen, Birken und Pappeln von der Fläche und den Hängen zu entfernen. Gearbeitet wurde mit der Spitzhacke aber auch mit Ast- und Rosenscheren. Durch die Maßnahme werden beispielsweise seltene, geschützte Pflanzen freigestellt, damit sie sich besser entwickeln können. In der Fläche befinden sich auch vier Amphibienlaichgewässer, die darin lebenden Tiere brauchen für ihre Entwicklung unbeschattete Teiche. Durch das rechtzeitige Entfernen der Bäume, soll das zunehmende Zuwachsen der ehemaligen Kiesgrube verhindert werden.

Anschließend hatte der NABU alle Teilnehmer zu einem leckeren Eintopf in den „Itschenkrug“ geladen. Hier wurde sich in gemütlicher Runde aufgewärmt und ausgetauscht. Und auch hier durfte sich Benjamin Davids gut aufgehoben fühlen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006