Musiktreibende Züge wollen junge Mitglieder gewinnen

8. Februar 2019
Symbolfoto: Pixabay
Dettum. Am 28. Januar trafen sich die Vertreter der musiktreibenden Züge des Kreisfeuerwehrverbandes Wolfenbüttel zur Stabführersitzung im Feuerwehrgerätehaus Dettum. Dies berichtet die Freiwillige Feuerwehr Dettum.

Der Kreisstabführer a. D.,Ulf Harrendorf, begrüßte die Anwesenden und habe ihnen gleich eine bittere Nachricht übermitteln müssen. Der Kamerad Andreas S. sei kürzlich verstorben. Der Spielmann, der die großen Trommeln im Spielmannszug Cremlingen und Schöppenstedt spielte, wäre ein gern gesehener Kamerad innerhalb der musikalischen Familie gewesen.

Nach dieser Mitteilung habe die Gemeindepressewartin Kristina Heine ausführlich über die Möglichkeiten des neuen Mediums www.achtungfunkalarm.de berichtet. Die Rubrik Musik werde zukünftig von den jeweiligen Spielmannszügen mit Berichten und Fotos über Termine und Vorhaben der Spielmannszüge gefüllt werden. Der Kamerad Ulf Harrendorf habe weiter über die neuen GEMA Richtlinien berichtet, und dass das Banner der Feuerwehrmusik nur sehr selten genutzt werde. Es könne für Festivitäten von der FTZ Schladen geholt und von allen Spielmannszügen genutzt werden.

Neuer Kreisstabführer wurde gewählt

Nachdem der vor kurzem gewählte Kreisstabführer C. Kempa zurückgetreten wäre, habe ein neuer Kreisstabführer gewählt werden müssen. Der Kamerad Ulf Harrendorf hatte bis zum heutigen Tage kommissarisch das Aufgabengebiet weiterhin betreut. Kamerad Thomas Schmiedel vom Spielmannszug Dettum erklärte im Falle einer Wahl das Amt zu übernehmen. Er wurde bei einer Enthaltung von den Kameradinnen und Kameraden gewählt und die Anwesenden hätten dem Kameraden Thomas Schmiedel für seine neue Aufgaben eine glückliche Hand und Stehvermögen gewünscht.

Desweiteren wurde U. Harrendorf von verschiedenen Spielleuten angesprochen, ob es nicht möglich wäre, ein zwangloses musikalisches Treffen der musiktreibenden Züge anzuregen, worüber ausgiebig diskutiert worden sei. Auch über Mitgliederwerbung wurde sich rege unterhalten. In einem Spielmannszug werde eine Musik AG in einer Schule angeboten und ausprobiert. Auch wurde über neue Wege in der Bekleidung sei gesprochen worden. Um die Spieler motiviert zu halten sei die Idee von Wochenendfreizeiten und Workshops aufgekommen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006