„Mit Gunst und Verlaub“ das Dachdeckerhandwerk erlernt

10. August 2018 von
Die Neu-Gesellen und der Innungs-Vorstand. Fotos: Jonas Walter
Halchter. Bei „offener Lade und Buch“ wurden am heutigen Freitagabend elf ehemalige Auszubildende (einer fehlte) im Dachdeckerhandwerk nach altem Brauch aus der Lehre entlassen. Obermeister Stefan Stümpel nahm – mit Gunst und Verlaub – die traditionelle Einführung in den Gesellenstand vor.

In traditioneller Zunftkleidung erschienen zehn Neu-Gesellen und Gesellinnen zu ihrer Freisprechung im Gemeinschaftshaus Halchter in Wolfenbüttel. Heute wurden sie mit der Übergabe der Briefe in den Gesellenstand erhoben.

Obermeister Stefan Stümpel übernahm die traditionelle Zeremonie. Die jungen Männer und Frauen hätten alle bewiesen, dass sie tüchtige Gesellen werden wollen, so Stümpel. Doch ihnen war klar: „Lernen müssen solange wir leben“, sagten sie geschlossenen im Verlauf der Freisprechung.

Einen besonderen Anlass gab es mit der Aufnahme von Hannes Pape in die Dachdecker-Innung Wolfenbüttel-Salzgitter. Nach der offiziellen Zeremonie gab es noch eine Freisprechungs-Feier mit den Gesellen und deren Familien sowie den Innungsmeistern.

Die neu ausgebildeten Gesellen bei der traditionellen Zeremonie.

Ihren Gesellenprüfung im Dachdecker-Handwerk haben erfolgreich bestanden:
Lilly Wiegel, Patrick Grymel, Bo Michel Bruno, Patrick Günther, Collin Heckmann, Samer Schütze, Patrick Wagenführer, Mark von Wantoch, Stefan Reinecke, Maximilian Dreyer und Leon Wilczak.

Außerdem wurde auch Clarissa Heuer gratuliert, die ihren Gesellenbrief zwar außerhalb absolvierte, aber im Familienbetrieb in der Region bleibt.

Die beiden neu ausgebildeten Gesellinnen machen ihre Familien stolz. Uwe und Clarissa Heuer zusammen mit Lilly und Dirk Wiegel.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006