Meterhohe Flammen in Groß Stöckheim

10. August 2016 von
Meterhohe Flammen schlugen in den Himmel. Foto: Feuerwehr

Wolfenbüttel. Gegen 22:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand nach Groß Stöckheim gerufen. Eine Scheune am Leiferder Weg war in Brand geraten meterhohe Flammen schlugen aus dem Gebäude hervor.

Viele Einsatzkräfte rückten an und  kämpften gegen die Flammen. Alle Ortswehren waren ausgerückt. Der linke Teil der Scheune brannte bis auf die Grundmauern nieder, der rechte Teil konnte nach ersten Informationen durch die Einsatzkräfte teilweise gerettet werden.

Brand in Groß Stöckheim, Foto: aktuell24 (BM)

Brand in Groß Stöckheim, Foto: aktuell24 (BM)

Das angrenzende Gebäude wurde von der Feuerwehr geschützt, damit der Brand nicht übergreifen konnte. Personen sollen nach aktuellen Informationen nicht zu Schaden gekommen sein. Bei dem Gebäude handelt es sich um eine 800 Quadratmeter große Reithalle und Gerätescheune, Tiere sind aber nicht betroffen. Während die Gerätescheune auf der linken Seite komplett niederbrannte, wurde die Reithalle weniger stark beschädigt. Aber auch hier brannte der Dachstuhl. Das Feuer konnte gegen 24 Uhr weitgehend unter Kontrolle gebracht werden, die Nachlöscharbeiten dauerten an. Der Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel, Tobias Stein, sagte gegenüber regionalHeute.de, dass der Einsatz sicher noch bis in die Morgenstunden gehen werde. Die genaue Anzahl der Einsatzkräfte konnte noch nicht genannt werden, es waren alle Ortsfeuerwehren aus Wolfenbüttel zum Einsatz ausgerückt.

Brand in Groß Stöckheim, Foto: aktuell24 (BM)

Brand in Groß Stöckheim, Foto: aktuell24 (BM)

Aktualisiert 8:00 Uhr

Die Polizei konnte bislang keine Angaben zur Brandursache machen, Spezialisten haben die Ermittlungen aufgenommen. In der Scheune waren unter anderem Heu, landwirtschaftliche Geräte sowie Reitzubehör gelagert. Der Schaden dürfte mehrere 100.000 Euro betragen.

Lesen Sie auch:

Großbrand hat offenbar Auswirkungen auf das Altstadtfest

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006