Manfred Ammon zum Ehrenbürger Wolfenbüttels ernannt

19. Oktober 2016 von
Manfred Ammon wird von Bürgermeister Thomas Pink zum Ehrenbürger ernannt. Foto: Anke Donner
Wolfenbüttel. In der Ratssitzung am 19. Oktober wurde das zum 31.10. aus dem Rat der Stadt ausscheidende CDU-Ratsmitglied Manfred Ammon zum Ehrenbürger der Stadt Wolfenbüttel ernannt.

Der Vorschlag der Ehrung Ammons wurde von der CDU-Stadtratsfraktion eingereicht, die besonders die Verdienste ihres Mitglieds in der Zusammenarbeit mit den Partnerstädten Wolfenbüttels und sein Engagement für deren Bürger hervorhob. So sei sein Einsatz für sozial benachteiligte Menschen in der Partnerstadt Satu Mare, für die er seit Jahren Hilfstransporte und Verteilungen vor Ort organisiere, eine seiner außerordentlichen Leistungen. Auch seine Verdienste im Feuerwehrwesen und im Sport würden diese Ehre rechtfertigen.

Stehende Ovationen

Manfred Ammon war sichtlich bewegt.

Manfred Ammon war sichtlich bewegt.

Der Vorschlag wurde in der Sitzung einstimmig angenommen, die im Anschluss einen sichtlich bewegten Manfred Ammon an das Mikrofon treten sah. Der Rat erhob sich anlässlich der Ehrung und applaudierte. In seiner Rede drückte der neue Ehrenbürger seine Freude und Dankbarkeit über die ihm verliehene Ehre aus. Niemals habe er bei seinem Einstieg in die Kommunalpolitik vor 40 Jahren an solch einen Höhepunkt gedacht. Doch sei dies nicht ohne die Hilfe vieler Menschen möglich gewesen. Er erinnerte sich an den 3. Februar 1945, an dem er mit seiner Mutter als Flüchtling aus Litauen nach Deutschland kam und später seine Heimat in Wolfenbüttel fand. Einen besonderen Dank sprach er seiner Familie und vor allem seiner Ehefrau Dagmar aus. Ohne sie hätte er seinen Weg nicht gehen können.

Der seit über 40 Jahren verheiratete Manfred Ammon ist Vater zweier Töchter und Ratsmitglied seit dem 1.11.1976. Der Träger des Goldenen Ehrenringes und der goldenen Ehrennadel wird am 31.10. als Ehrenbürger Wolfenbüttels aus dem Rat ausscheiden.

Die bewegenden Worte von Manfred Ammon im Video:

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006