Landkreis will mit „leichter Sprache“ mehr Bürger erreichen

13. März 2019
Auf der Internetseite des Landkreises gibt es jetzt Angebote in "leichter Sprache". Symbolfoto: pixabay
Landkreis. auf der Internetseite des Landkreises Wolfenbüttel können sich Bürgerinnen und Bürger nun auch in "leichter Sprache" über die Verwaltung informieren. So wird dort beispielsweise erklärt, wo und wie Bürgerinnen und Bürger ein Sozialticket bekommen können und was die Aufgaben des Beirates für Menschen mit Behinderungen sind. Das teilt der Landkreis Wolfenbüttel mit.

„Mit der leichten Sprache gehen wir einen Schritt weiter in Richtung Inklusion und Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger im Landkreis“, so Landrätin Steinbrügge. Weitere Texte und Informationen in Leichter Sprache sollen mit der Zeit das Angebot anreichern.

Dabei soll die leichte Sprache nicht die gängige Sprache ersetzen, sondern ein Zusatzangebot sein für die Menschen, die Schwierigkeiten mit „Alltagssprache“ haben.

„Eine größere Zielgruppe wird erreicht“

Der Landkreis Wolfenbüttel hat das Projekt zusammen mit dem Verbund Leichte Sprache Braunschweig realisiert. „Mit leichter Sprache erreicht der Landkreis eine größere Zielgruppe, nämlich auch Menschen mit Leseschwierigkeiten oder geistigen Beeinträchtigungen. Auch für Menschen, die gerade Deutsch lernen, stellt die leichte Sprache sicherlich eine Unterstützung dar“, so Übersetzerin Bettina Mikhail vom Verbund Leichte Sprache. „Auf den ersten Blick mögen die Texte und manche Formulierungen ungewohnt wirken. Sie erreichen aber immer das Ziel: Komplizierte Informationen einfach und verständlich verpacken“, ergänzt der Grafikdesigner Martin Markwort, ebenfalls vom Verbund Leichte Sprache.

Leichte Sprache zeichnet sich durch kurze, einfache Sätze aus, die rund fünf bis acht Wörter enthalten. Dabei gilt die Faustregel: Eine Aussage pro Satz, ein Satz pro Zeile. Zudem sollen Fremd- und Fachwörter vermieden werden. Lange Wörter werden oft durch sogenannte Medio·punkte getrennt, damit der Leser oder die Leserin das Wort in seinen Einzelteilen lesen und verstehen kann.

Klares und reduziertes Erscheinungsbild

Meist erkennt man die Texte in leichter Sprache auch durch ihr klares und reduziertes Erscheinungsbild. Der Text wird in größerer, linksbündiger Schrift dargestellt. Zwischenüberschriften und Aufzählungen strukturieren den Text zusätzlich. Gestaltung und Bebilderung machen den Text ebenfalls verständlicher.

Wer sich selbst ein Bild machen möchte, kann gerne hier nachschauen: https://www.lk-wolfenbuettel.de/leichte-sprache.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006