Land fördert neuen Bus und die Erneuerung von Bushaltestellen

16. Januar 2019
Der Ausbau des ÖPNV wird vom Land gefördert. Symbolfoto: pixabay
Hannover. "Die Landesförderung für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) beträgt in diesem Jahr 96,6 Millionen Euro – so viel wie noch nie“, berichten die Wolfenbütteler SPD-Landtagsabgeordneten Dunja Kreiser und Marcus Bosse. Landesweit werden insgesamt 292 Projekte gefördert, zwölf davon im Landkreis Wolfenbüttel.

„Insbesondere im ländlich geprägten Landkreis sind Investitionen in den ÖPNV besonders wichtig. Die Landesregierung geht mit der erneuten Erhöhung der Fördermittel den richtigen Weg“, so die Abgeordneten.

Im Landkreis Wolfenbüttel werden folgende Maßnahmen gefördert:

  • Neubau von P+R und B+R-Anlagen sowie einer Bushaltestelle in der Gemeinde Börßum
  • Grunderneuerung von sieben Bushaltestellen in der Gemeinde Börßum
  • Ausbau der Bushaltestellen entlang der B79 in der Gemeinde Roklum
  • Grunderneuerung von sieben Bushaltestellen in der Gemeinde Burgdorf
  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Dettum
  • Grunderneuerung von fünf Bushaltestellen in der Gemeinde Elbe
  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Evessen
  • Grunderneuerung von drei Bushaltestellen in der Gemeinde Heere
  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Sickte
  • Grunderneuerung von acht Bushaltestellen in der Gemeinde Veltheim
  • Grunderneuerung von zwei Bushaltestellen im Stadtgebiet Wolfenbüttel
  • Anschaffung eines Omnibusses.

Die Fördersumme für die Projekte im Landkreis Wolfenbüttel beläuft sich auf rund 3 Millionen Euro. „Ein guter ÖPNV besteht nicht nur aus einem engmaschigen, gut getakteten Liniennetz, sondern auch aus komfortablen und modernen Haltestellen. Seit Jahren fördert das Land die schrittweise Verbesserung der Haltestellen“, so Kreiser und Bosse. „Wir gehen davon aus, dass die Arbeiten nun zügig abgeschlossen werden können.“

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006