Junge Künstler starten Musikprojekt

21. Juni 2018
Das Jugendprojekts "Aus dem Rahmen" der Freiwilligenagentur Wolfenbüttel bringt musikinteressierte Jugendliche und junge Erwachsene zusammen. Foto: Freiwilligenagentur Wolfenbüttel
Wolfenbüttel. Das Jugendprojekts "Aus dem Rahmen" der Freiwilligenagentur Wolfenbüttel bringt musikinteressierte Jugendliche und junge Erwachsene zusammen. Die Freiwilligenagentur Wolfenbüttel berichtet. Das Projekt zeigt, dass Musik verbindet und eine Plattform für das Zusammenkommen unterschiedlicher Menschen schafft.

In mehreren Workshops können sich Teilnehmer ab 16 Jahren musikalisch ausleben und austauschen. Dabei entstehen Songs, die auf Veranstaltungen präsentiert werden und die Zuschauer zum Mitmachen animieren – Alter, Herkunft oder Beeinträchtigungen spielen keine Rolle. Mit technischer Unterstützung werden die Kunstwerke durch eigene Ton- und Videoproduktionen festgehalten, sodass sie auch in Sozialen Medien eine große Reichweite erzielen können. Unter dem Motto „Der Weg ist das Ziel“ wird bei der Entstehung des Songs die gleiche Bedeutung wie die Ergebnisse der Zusammenarbeit der jungen Künstler*innen zugesprochen.

Ein vorläufiges Lied namens „WIR Song“ gibt es bereits. Das Musikstück ruft zum Mitmachen auf und beschreibt verständlich, was zu tun ist. „Der Song wurde so entwickelt, dass auch Menschen im Rollstuhl problemlos mittanzen können“, sagt Joey, ehrenamtlicher Sänger und Komponist des WIR Songs. „Es macht Spaß von der Bühne aus zu sehen, wie es plötzlich egal ist, woher man kommt oder welche Probleme man eigentlich hat – man wird ein Teil des Ganzen“.

Weitere Informationen:

Die kreativen Tutorinnen und Tutoren stehen für Auftritte und Musik- Workshops zur Verfügung. Informationen gibt die Besnik Salihi von der Freiwilligenagentur: Telefon: 0 53 31 – 90 26 26 oder b.salihi@freiwillig-engagiert.de WIR Song anhören: www.freiwillig-engagiert.de/musik-team. „Aus dem Rahmen“ wird vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gefördert. Die Aktion wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ unterstützt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006