Jubiläumskonzert des Akkordeon-Jugendorchesters Destedt e.V.

17. Mai 2015
Seit mittlerweile vierzig Jahren besteht das Akkordeon-Jugendorchester und hierzu passt auch das Motto „Zeitreise“ des diesjährigen Jahreskonzertes. Foto: Kai Sternitzke

Destedt. Das Akkordeon-Jungendorchester Destedt e.V. (AJO) feiert Geburtstag. Seit mittlerweile vierzig Jahren besteht das Akkordeon-Jugendorchester und hierzu passt auch das Motto „Zeitreise“ des diesjährigen Jahreskonzertes.

Am 20. Juni 2015 um 16:00 Uhr in der Aula der Grundschule Destedt zeigt sich, dass in den vergangenen Jahren auch im AJO viel passiert ist: In den ersten Jahren nach der Gründung spielten etwa zehn Kinder unter der Leitung von Werner Gründel Evergreens wie den „Schneewalzer“ oder „Rosamunde“. Inzwischen hat sich die Anzahl der Musiker circa verdreifacht. Dies könnte unter anderem daran liegen, dass einige der Spieler inzwischen selbst Kinder haben, und nun Eltern und Kinder gemeinsam musizieren. Neben der Anzahl der Musiker hat sich auch die musikalische Leitung gewandelt. Nach Werner Gründel hat zunächst Gabriele Gorecki das Orchester geleitet. Doch seit mittlerweile zehn Jahren dirigiert und lenkt Annika Böttcher das AJO. Passend zu all den Veränderungen der letzten Jahre werden die Spieler und Zuhörer in diesem Jahr ebenfalls eine musikalische Zeitreise durchleben. Im Rahmen des Konzerts werden die Musiker verschiedene Epochen und Meilensteine der letzten Jahre wieder auferstehen lassen.

Ein großer Teil des Jahreskonzerts besteht aus Evergreens und moderner Musik und spiegelt die Zeiten wieder, in denen das Orchester künstlerisch aktiv gewesen ist. Aber auch historische Stücke und Melodien von Wolfgang Amadeus Mozart werden in einem modernen Medley von den Spielern präsentiert. Des Weiteren werden bekannte Stücke von Peter Kraus und Udo Jürgens zu hören sein aber auch der Evergreen „Rosamunde“ darf natürlich nicht fehlen, in diesem Jahr in einer modernen Rock-Version. Schließlich wird die Zeitreise in der Gegenwart enden, aus der unter anderem Mando Diaos Charterfolg „Dance with Somebody“ stammt.

Vieles hat sich in den letzten Jahrzehnten gewandelt, doch etwas bleibt auch nach all den Jahren unverändert: Für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt! Bereits ab 15:00 Uhr können sich die Gäste am Kuchenbuffet Appetit auf die musikalischen Leckerbissen holen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006