Jahreshauptversammlung beim Männergesangverein Dorstadt

12. Februar 2019
Von Links: Dirigent Uwe Nanko, Wolfgang Gottschlich (2. Bass) Helmut Scheffler (2. Tenor, 25 Jahre), 1. Vorsitzender Frank Senne, Detlef Harbort (1. Bass) und 2. Vorsitzender Henrik Nünning. Es fehlen: Uli Harbort (2. Tenor) und Andreas Scheffler (1. Bass). Foto: Peter G. Matzuga
Dorstadt. Die diesjährige Jahreshauptversammlung war eine besondere Veranstaltung. Nicht nur weil diese verspätete erfolgte, sondern auch weil sich der Verein etwas neu orientieren muss. Dies teilt der Männergesangverein Dorstadt in einer Pressemitteilung mit.

Seit Jahren hätten dem Chor zwei Dirigenten zur Seite gestanden, mit denen auch viele Projekte und Auftritte realisiert werden konnten. Der Dirigent Tobias Joppe könne den Chor leider nicht mehr wie bisher unterstützen. Uwe Nanko habe dem Chor seine volle Unterstützung zugesagt, und werde diese Lücke nun schließen. Er stellte ferner seine Vorstellungen für dieses Jahr vor und die Versammlung freut sich darauf, diesen Weg mitzugehen.

Der 1. Vorsitzende Frank Senne habe über das vergangene Jahr und die Aktivitäten des Vereines berichtet, sowie über den Besuch des tschechischen Chores „LUSCINIA“. Er bedauere auch, das Tobias Joppe dem Chor nicht mehr in gewohnter Form beiseite stehen könne, aber man müsse das akzeptieren. Auch sei es bedauerlich, dass der Kassenwart Frank Schulz sein Amt vorzeitig zur Verfügung stellen müsse, was eine Nachwahl erforderlich mache.

Eine gemeinsame Harzfahrt soll wieder stattfinden

Nach einer einiger Überlegung hätte sich Mike Streithoff bereit erklärt, dieses Amt für dieses Jahr zu übernehmen, um erstmal den Arbeitsaufwand kennenzulernen. Er sei einstimmig von der Versammlung gewählt worden. Ferner freute er sich den Sangesbruder Helmut Scheffler für 25-jährige aktive Mitgliedschaft zu ehren und mit einer Urkunde auszuzeichnen. Da Tobias Joppe leider nicht persönlich anwesend sein konnte, solle demnächst eine Ehrung nachgeholt werden, die seine 30-jährige Tätigkeiten im Verein beinhalten soll.

Der 2. Vorsitzende Henrik Nünning habe etwas über die Statistik berichtet. Dem Verein würden zurzeit 22 aktive Sänger angehören, wovon durchschnittlich 14 Sänger zu den 27 Chorproben erscheinen würden. Die im letzten Jahr ausgefallene, schon fast traditionelle Harzfahrt solle in diesem Jahr wieder angeboten werden. Eventuell könne man sich auch vorstellen, diese mal in Richtung Heide zu unternehmen. 

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006