Jahresabschluss der Freiwilligen Feuerwehr Dorstadt

8. Januar 2019
Die Gäste während des turbulent-heiteren „Wichtelns“. Fotos: Peter G. Matzuga
Dorstadt. Jedes Jahr feiert auch die Freiwillige Feuerwehr Dorstadt ihren „Jahresabschluss“ mit einer zünftigen, friedvollen und geselligen Feier für alle aktiven Kameraden, den Kameraden der Altersabteilung und den fördernden Mitgliedern. Auch wenn bei vielen die Termine knapp sind, durch berufliche und andere private Aktivitäten, konnte doch ein freier Termin gefunden werden. Das berichtet Peter G. Matzuga.

So freute sich der Ortsbrandmeister Klaus-Rüdiger Peik, dass doch so viele aktive Kameraden, Kameraden der Altersabteilung und auch fördernde Mitglieder seiner Einladung gefolgt sind und begrüßte die Anwesenden.
 
Er lud alle Gäste zu einem rustikalen, konventionellen Essen ein, welches dieses Jahr, durch das fördernde Mitglied Heiko Erben zubereitet und geliefert wurde. Und dafür, dass Heiko Erben die Freiwillige Feuerwehr das erste Mal so lukullisch verwöhnte, gebührt ihm ein besonderer Dank. Das Essen in Vielfalt und Qualität war einwandfrei.
 

Der „Gabentisch“ der Freiwilligen Feuerwehr, die Geschenke für das beschriebene „Wichtelspiel“.

Ferner wurde im weiteren Verlauf das beliebte „Wichtel“-Spiel durchgeführt; diesmal in etwas abgewandelter Form. Jeder wurde schon in der Einladung zum Jahresabschluss gebeten, ein kleines Präsent für maximal 5 Euro zu besorgen, welches aber mit Buchstaben „D“ beginnen sollte.

Über die Kreativität der Gäste musste man schon begeistert sein, da es doch Geschenke hervorbrachte, an die zuvor keine dachte. Es war schon ein großer Spaß, da durch das Würfeln die Preise hin und her wechselten und in der letzten Runde sogar frei getauscht werden konnte, auch wenn die Freude manchmal nicht von langer Dauer war.
Aber ein Spaß war es trotzdem.
 
Der 1. Reguläre Dienstabend im neuen Jahr hat am 3. Januar um 19.30 Uhr im Gerätehaus stattgefunden und die Jahreshauptversammlung am Samstag, 2. Februar, um 19 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Die Einladungen hierzu werden demnächst verteilt.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006