Anzeige


Indisches Musikfest im Prinzenpalais

16. Mai 2018
Ein international anerkanntes Instrumentaltrio konzertiert dieses Jahr zum traditionellen Indischen Musikfest im Prinzenpalais. Foto: Kulturinitiative TonArt e.V.
Wolfenbüttel. Ein international anerkanntes Instrumentaltrio konzertiert dieses Jahr zum traditionellen Indischen Musikfest auf Einladung der Kulturinititiative TonArt im Prinzenpalais: Am Samstag, 26. Mai, 19.30 Uhr tritt mit dem Maharaj Trio, in der Besetzung Sarod, Sitar und Tablas, ein Ensemble auf, das schon mit den Wise Guys zusammen auf der Bühne stand.

Anzeige

Pandit Vikash Maharaj an der Sarod, der Sitarist Abhishek Maharaj im Zusammmenspieil mit Prabhash Maharaj an den Tablas. Die drei Musiker, Vater und zwei Söhne, stammen aus einer nordindischen Musikerfamilie in Varanasi, deren musikalische Tradition in der mündlichen Weitergabe rund 500 Jahre zurückreicht. Das berichtet der Veranstalter Kulturinitiative TonArt e.V. Das Trio spielt als Jugalbandi (übersetzt: verflochtene Zwillinge), einer seit Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts gebräuchlichen Trioform, bei der die melodische Improvisation von zwei aufeinander reagierenden, gleichberechtigten Solisten gestaltet wird. Jugalbaldi wurde in Europa vor allem durch die Auftritte des Sitaristen Ravi Shankar mit dem Sarodspieler Ali Akbar Khan bekannt.

Der Sarodspieler ist Pandit Vikash Maharaj, geb. am 1. Juli 1957, der zur vierzehnten Spielergeneration der Familie gehört. Er studierte Sarod an der nordindischen Maihar-Gharana. Seit den 1990er Jahren führte ihn seine Konzerttätigkeit über die indischen Grenzen hinaus und er begann mit westlichen Musikern zusammen zu spielen. Bei internationalen Auftritten spielte er mit Herbie Hancock, John Handy, David Friesen, Paul Horn, Patrick Bebelaar und den Wise Guys. Als Gastprofessor im Kontext Weltmusik lehrte er unter anderem am Music College in San Diego (City College), der University of Auckland und an der Hochschule für Musik und Tanz Köln.

Der Sitarspieler und Sänger Abhishek Maharaj ist einer der beiden Söhne von Vikash und gehört der fünfzehnten Generation an. Er schloss seine musikalische Ausbildung mit einem Master in Musik an der Banaras Hindu University in Varanasi ab und wurde u. a. mit dem Sangeet Praveen ausgezeichnet. Auch er hat internationale Konzerterfahrung und spielte unter anderem in Neuseeland, Italien, Frankreich, der Schweiz, Österreich und Deutschland.

Mit zwei Jahren begonnen

Die Tablas spielt Prabhash Maharaj, der älteste Sohn von Vikash Maharaj. Er begann bereits im Alter von zwei Jahren Tablas zu spielen und lernte in der Tradition seines Großvaters, dem bekannten Tablaspieler Nanhku Maharaj. Bereits mit 19 Jahren spielte er auch auf internationalen Bühnen, auch im Crossover zwischen indischer Musik und Jazz. Er erhielt sechs Mal den nationalen „Medal award“ der indischen Regierung und gewann zweimal das nationale Stipendium für den besten Tablaspieler Indiens.

Das Trio tritt außerhalb Indiens auf internationalen Festivals auf und ist häufiger auch in Deutschland zu hören. Neben der Improvisation im Stil der klassischen nordindischen Musik sucht das Trio auch die Verknüpfung mit anderen westlichen Stilrichtungen wie Blues, Jazz und im Kontext der Weltmusik. Auch trat das Trio gemeinsam mit den Wise Guys auf. Die Musiker engagieren sich in der indischen Non-Profit-Organisation People’s Vigilance Committee on Human Rights (PVCHR) für die Einhaltung der Menschenrechte und gegen Kinderarbeit] sowie für Xertifix. Immer wieder spielen sie auch in Deutschland für humanitäre Projekt wie für die Erdbebenopfer in Nepal 2015.

Wie gewohnt wird das Konzert von kulinarischen Genüssen Indiens umrahmt.

Karten

Konzertkarten für 15,-/10,-/5,- Euro sind zu erhalten bei Bücher Behr, der Musikalienhandlung Bartels in Braunschweig, sowie vorzubestellen unter www.tonart-wf.de und Tel. Nr. 05331 – 929 808

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006