Hospizverein präsentiert „Rollende Bibliotheken“ zum Thema Tod

3. Dezember 2019
v.l. Ulrike Jürgens und Dagmar Ammon vom Hospizverein, Carsten Richter, ehrenamtliches Hospizmitglied Helga Hoffmann, Koordinatorin Eva Reuleke, Schulleiterin Birgit Oppermann, Grundschule Harztorwall. Foto: Tanja Bischoff
Wolfenbüttel. Am heutigen Dienstag präsentierte der Hospizverein Wolfenbüttel sein neues Pilotprojekt: Rollende Bibliotheken mit altersgerechten Büchern zu den Themen Sterben, Tod, Trauer für die Schulen und Kitas in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel.

von Tanja Bischoff

Gut einhundert Bücher umfasst die Bibliothek, bestehend aus vier abschließbaren Rollcontainern mit einer Präsentationsfläche, welche von der Lebenshilfe Wolfsburg gefertigt wurden. Die Bücher wurden nach strengen Kriterien ausgesucht, sie sind altersgerecht für Kinder ab dem Vorschulalter, bis hin zu Jugendlichen der Sekundarstufe I und darüber hinaus. Zudem sind sie nach Themen sortiert, ob es um den Tod eines Haustieres geht, oder die Großeltern oder Eltern sterben. „Bücher haben viele Funktionen. Kinder können sich mit den Protagonisten identifizieren und partizipieren von dem Erlernten, wenn sie selber einmal mit den Themen Sterben, Tod und Trauer in Berührung kommen“, so Ulrike Jürgens vom Hospizverein.

„Erfreut über die Spende der Bäckerei Richter“

Für Kinder und Jugendliche gibt es bisher wenige Angebote zu diesem sensiblen Thema. Daher zeigte sich Dagmar Ammon, Vorstand des Hospizvereins, sehr erfreut über die Spende von Carsten Richter, Bäckerei Richter. Bei der Weihnachtsbäckerei 2018 ging der Erlös an den Hospizverein mit dem Wunsch, gezielt Hilfe für Kinder und Jugendliche anzubieten. „Über den Tod muss gesprochen werden, denn Reden hilft bei der Verarbeitung der Trauer“, so Richter. Die Idee mit der rollenden Bibliothek findet er super, da so die Hilfe direkt vor Ort in Wolfenbüttel bleibe.

Auch Birgit Oppermann, Schulleiterin der Grundschule Harztorwall freut sich über dieses Angebot. Das Thema sei so wichtig, dass es zum täglichen Umgang gehören solle. Die Bibliothek helfe, Schwellenängste abzubauen. Zudem wünscht sich die Schulleiterin Fortbildungen für Erzieher und Grundschulkräfte. Sie hoffe, dass auch die anderen Schulen dieses Angebot vom Hospizverein nutzen werden und spricht sich für eine gegenseitige Unterstützung aus.

Wie funktioniert’s? Interessierte Schulen können sich telefonisch beim Hospizverein anmelden und die passenden Rollcontainer ausleihen. Die ehrenamtliche Mitarbeiterin Helga Hoffmann hat einen Leitfaden dazu erstellt und hilft gerne, die passenden Titel auszusuchen.

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 05331 / 900 4146
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006