Hornburger Feuerwehr feierte ausgelassen ihr Wintervergnügen

6. Februar 2019
Die „Chaos-Truppe 0815“ des Showacts sorgte für ausgelassene Stimmung bei den Gästen. Foto: Luisa Schneemilch
Hornburg. Nach langjähriger Tradition fand, wie immer am ersten Februarwochenende das beliebte Wintervergnügen der Freiwilligen Feuerwehr Hornburg statt. Austragungsort war in diesem Jahr die Gaststätte Schützenhof. Dies teilt Luisa Schneemilch in einer Pressemitteilung mit.

Christian Meyer und Falk Reppin eröffneten die Feier und begrüßten die rund 140 Gäste, besonders aber die Abordnungen der Feuerwehren Werlaburgdorf und Osterode, den Kreisausbildungsleiter Tobias Thurau, den Gemeindebrandmeister Daniel Zalesinski, seinen Stellvertreter Peter Bartels und Klaus Tschernatsch als Vertreter von Orts- und Ratsfraktion.

Nach der Eröffnung hätten sich die Besucher auf ein leckeres Essen freuen können. Im Anschluss hätten alle nach dem Eröffnungstanz ihren Rhythmus im Blut unter Beweis stellen können und ausgelassen zur Musik von DJ Yoshi tanzen können. Dieser habe mit einem Mix aus Oldies und neusten Hits für gute Stimmung bis in die frühen Morgenstunden gesorgt.

Ausgelassene Stimmung und Tombola

Da das Üben der Kameraden nie vollzählig geklappt hätte, habe sich die „Chaostruppe 0815“ der Feuerwehr Hornburg diesmal um den allseits beliebten Showact gekümmert. Sie stellte einen Einsatz mit Badeschlappen und unvollständiger Einsatzkleidung dar. Alle hätten sichtlich ihren Spaß gehabt und so kam es zu einer Zugabe, bei der zusammen mit Gästen getanzt worden sei.

Zu späterer Stunde habe die Tombola auf dem Programm gestanden. Die Preise hätten hier wieder aus verschiedenen Wurstwaren der Fleischerei Bötel und Werbeartikeln bestanden. Der Hauptgewinn (112 Euro) mit der Losnummer 112 wurde dem Gewinner Wilfried Martin in einer kleinen Spardose, in Form eines Feuerwehrautos überreicht.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006