GRÜNE nahmen in Heiningen an Hofbesichtigung teil

8. November 2018
Der Besuch des Klosterguts Heiningen war mit einer kleinen Fahrradtour verbunden. Foto: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadtverband Wolfenbüttel
Wolfenbüttel. Der Ortsverband Wolfenbüttel BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatte am ersten Novemberwochenende zu einer Hofbesichtigung des Klosterguts Heiningen eingeladen, an der nicht nur Vorstands- und Stadtratsfraktionsmitglieder teilnahmen. Das berichtet der BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stadtverband Wolfenbüttel in einer Pressemitteilung.

Auch weitere Wolfenbütteler, die interessiert waren, einen nach Demeter-Richtlinien arbeitenden Hofbetrieb kennenzulernen – verbunden mit einer kleinen Fahrradtour nach Heiningen – waren dabei.

Frieda und Theo Degener informierten über die Haltung der Kühe und dass der Arbeitstag bereits früh um 6 Uhr mit dem ersten Melken beginnt. Anschließend konnten die Besucher auf der Weide direkten Kontakt mit den Kühen – und auch einigen Ziegen – aufnehmen. Bei der Besichtigung der Kälber wurde auf das Projekt ‚Kälberpatenschaften‘ hingewiesen. Vielen Menschen ist nicht klar, dass eine Kuh jedes Jahr ein Kalb bekommen muss, um über lange Zeit Milch geben zu können.

Es ist ein Anliegen des biologisch-dynamisch arbeitenden Hofbetriebs, die Kälber auf dem Hof selbst aufzuziehen. Mit der Übernahme einer Patenschaft ergibt sich die Möglichkeit, die Kälber ‚tiergerecht‘ aufwachsen zu lassen. Am Ende der Besichtigung gab es noch frische Milch zum Probieren und es wurden weitere Aktivitäten auf dem Klostergut wie zum Beispiel der Kindergarten, das Projekt ‚Freie Schule-Heiningen‘, das Mehrgenerationenprojekt und das Marktschwärmer-Projekt angesprochen, bei dem es um die Online-Bestellung von regionalen Lebensmitteln geht.

Abschließend durfte ein Besuch des Hofladens nicht fehlen, bei dem viele der Besucher unter anderem den auf dem Klostergut selbst produzierten Käse einkauften. Auf der Homepage http://www.klostergut-heiningen.info gibt es noch zahlreiche weitere Informationen mit vielen Fotos zu den angesprochenen Themen. Die Mitglieder des GRÜNEN Ortsverbands waren von den vielen Aktivitäten auf dem Klostergut beeindruckt und möchten allen empfehlen, an einer Hofbesichtigung, die regelmäßig angeboten wird, teilzunehmen.

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006