Geheimnisvoll: „Bündnis unabhängiger Wähler“ taucht auf

10. September 2019 von
Screenshot Website: Werner Heise
Wolfenbüttel. Die Parteienlandschaft in Wolfenbüttel wird wohl etwas durchgeschüttelt: Unsere Redaktion erreichte der Hinweis, dass sich in der Lessingstadt ein "Bündnis unabhängiger Wähler der Stadt Wolfenbüttel" etabliert. Wer diesem Bündnis angehört oder wer es ins Leben gerufen hat, ist bisher allerdings nicht bekannt.

Unter dem Titel „Wolfenbüttel im Wandel“ befindet sich eine modern gestaltete Internetseite im Netz. Als Startseitenbild wurde ein Ausschnitt des neugestalteten Schlossplatzes gewählt. Im Impressum befindet sich als Verantwortliche der Name Frauke Bruchmüller. Wer sonst hinter dem Bündnis steht, ist offenbar ein Geheimnis, denn mit einer Art Countdown wird auf den 25. Oktober verwiesen – der Tag, wo sich die Initiatoren wohl der Öffentlichkeit vorstellen wollen. Eine Anfrage unserer Redaktion blieb dahingehend unbeantwortet.

In der Antwort-Mail, die unterzeichnet wurde mit „Redaktion der BuW“, heißt es lediglich: „Nach der Vorstellung am 25. Oktober stehen wir als Ansprechpartner zur Verfügung und werden interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Kennenlernveranstaltung unter dem Motto „Mitmachtag“ noch in diesem Jahr einladen.“ Doch wer sind „Wir“?

Rätselraten über Initiatoren

„Wir sind eine Gemeinschaft parteiloser und unabhängig agierender Bürgerinnen und Bürger Wolfenbüttels, konfessionsgebunden oder konfessionslos, mit unterschiedlichen Wurzeln. Wir haben eine bürgerlich-liberale Ausrichtung und bekennen uns klar zu einer modernen und urbanen Politik. Wir sind tolerant, generationsübergreifend und werden bei der Kommunalwahl 2021 sowohl Kandidatenlisten für den Kreistag als auch den Rat der Stadt Wolfenbüttel aufstellen. Unser Team besteht aus sehr erfahrenen Kommunalpolitikern und engagierten Neueinsteigern – Bürgerinnen und Bürgern, die sich für ihr Wolfenbüttel einbringen möchten“, heißt es im Text der Website. 

„Bündnis“ mit eigenen Bürgermeister-Kandidaten?

Weiter heißt es auf der Website: „Die Bürgermeisterin / der Bürgermeister vertritt die Gemeinde in allen Verwaltungsangelegenheiten und repräsentiert die Stadt Wolfenbüttel. Für dieses Amt werden wir in Kürze eine geeignete Persönlichkeit vorstellen.“ Das klingt eindeutig nach der Aufstellung eines Bürgermeisterkandidaten. Denn weiter heißt es: „Gemeinsam mit Ihnen wollen wir Wolfenbüttel weiter gestalten. In Vorbereitung des Wahlprogrammes geben wir Ihnen die Gelegenheit uns Ihre Ideen und Vorschläge zu unterbreiten, die wir in die künftige Arbeit einbringen sollen. Das Ergebnis wird ein Bürgerwahlprogramm für Rat und Bürgermeisteramt.“

Die Seite ist unter www.waehlergemeinschaft-wf.de zu finden.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006