Gedankenstütze: Eine Grillzange für den Bürgermeister

12. Januar 2019
Die Jungen Liberalen Rasmus Hilgner und Max Weitemeier (v.r.n.l.) schenkten Thomas Pink eine Grillzange – mit der Hoffnung, sie bald im Seeligerpark im Einsatz zu sehen. Foto: Junge Liberale
Wolfenbüttel. Mit einem politischen Geschenk haben die Jungen Liberalen am Freitag Bürgermeister Thomas Pink überrascht: Der Kreisvorsitzende der Jungen Liberalen, Max Weitemeier, überreichte Pink zusammen mit den besten Wünschen für das neue Jahr eine Grillzange mit der Aufschrift „Seeliger Park“. Das teilen die Jungen Liberalen in einer Presseinformation mit.

Damit wollten die Jungen Liberalen noch einmal an ihren Wunsch erinnern, in dem Park zu Füßen der Villa Seeliger einen Grillplatz einzurichten. Dabei stießen sie eigenem Bekunden nach beim Stadtoberhaupt auf offene Ohren: „Ein Grillplatz sei zwar nicht seine oberste Priorität, aber auch er wolle das Thema bald erledigt wissen und stehe ihm positiv gegenüber“, heißt es in der Presseinformation. Pink habe aber auch auf die Einschränkungen hingewiesen, die diverse als Landschaftsschutzgebiete ausgewiesene Grünflächen in der Stadt beträfen. Hier sei allerdings der Landkreis zuständig.

Max Weitemeier freute sich über das Gespräch: „Wir wissen, dass in Wolfenbüttel jugendpolitisch viel getan wird – dass der Bürgermeister beim Thema Grillplatz auch auf unserer Seite steht, ist gut zu wissen. Wir hoffen, dass bald auch Bürger ohne Balkon und Garten eine Möglichkeit haben werden, sich zum Grillen zu treffen.“

Wo ist die politische Jugend?

Ein weiteres Thema war auch der Zustand der politischen Jugend in Wolfenbüttel. Pink habe sich an die siebziger Jahre erinnert, als die Jugendorganisationen der Parteien deutlich stärker gewesen seien als heute – auch inhaltlich: „Da haben wir auch richtig gestritten“. Das sei heute kaum noch wahrnehmbar. Weitemeier gab ihm Recht: „Es wäre schön, wenn wir wieder mehr politisch engagierte Jugendliche hätten.“

Lesen Sie auch:

Grillen gegen das Grillverbot

Öffentlicher Grillplatz: Teichgarten steht zur Diskussion

Anwohner und Politik lehnen Grillplatz Am Teichgarten ab

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006