Frauen Union hatte Leitung der Pflegekammer zu Gast

6. Februar 2019
Nora Wehrstedt (re.), stellvertretende Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen, und Martina Sharman (Frauen Union, Europakandidatin) freuten sich über eine gelungene Veranstaltung. Foto: Frauen Union
Wolfenbüttel. Die Frauen Union begrüßte jüngst Nora Wehrstedt als stellvertretende Präsidentin der Pflegekammer Niedersachsen. Über vierzig interessierte Teilnehmerinnen wurden vom Vorstandsmitglied Marina Kozinowski im MTV Club-Center an der Halberstädter Straße zu dieser Veranstaltung willkommen geheißen. Das berichtet die CDU Wolfenbüttel.

Im Mittelpunkt des regen Meinungsaustausches standen die kontroversen Debatten der letzten Wochen, ausgelöst durch die Beitragsbescheide an die Pflegefachkräfte.

Zum Auftakt stellte sich Nora Wehrstedt persönlich vor und erläuterte die Aufgaben und Ziele der Kammer. Die Referentin wurde im August 2018 während der konstituierenden Sitzung zur stellvertretenden Präsidentin der Pflegekammer gewählt. Weiterhin übt sie ihre Tätigkeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin im Klinikum Braunschweig aus. Darüber hinaus beteiligt sie sich ehrenamtlich an der Umsetzung von Inhalten und Konzepten – wie der Berufsordnung. Zudem trägt die Pflegekammer seit 1. Januar 2019 die Verantwortung für die Weiterbildungsverordnung. Nora Wehrstedt führte weiter aus, dass sich der gesamte Vor­stand in die Ausschüsse einbringt.

In der anschließenden Fragerunde wurden die kritischen Punkte zu den erhobenen Beiträgen sach­lich erörtert. Ziel der Pflegekammer wird es in diesem Zusammenhang sein, die langfristige, notwendige Unabhängigkeit zu erlangen und den fast 95.000 Mitgliedern in Niedersachsen ein Mitbestimmungsrecht für die zukünftige Gestaltung der Pflege, zum Beispiel durch Regionalkonferenzen zu bieten. Der Wunsch nach weiteren öffentlichen Veranstaltungen dieser Art wurde von der Frauen Union dankend aufgenommen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006