Anzeige

Fokus Immobilien – Wie attraktiv ist „Betongold“?

7. September 2018
regionalHeute.de sprach mit Katja Ibendorf und Stephen Buchholz über Immobilien. Foto: Braunschweigische Landessparkasse
Wolfenbüttel. „Fantastisch. Ich hab das Gefühl, ich stehe mitten im Wohnzimmer“ lacht Stephen Buchholz, Leiter des Bereichs Immobilien Nord/Ost der Landessparkasse. Er ist heute bei seiner Kollegin Katja Ibendorf in Braunschweig zu Gast. Die Chefin der Immobilienvermittlung der BLSK hat ihm als erstes ein ganz besonderes Gadget in die Hand gedrückt. „Mit der Virtual Reality-Brille wird die Besichtigung einer Immobilie zu einer völlig neuen Raumerfahrung – und das unabhängig davon, wo du gerade bist“, sagt sie und ergänzt „mit der VR-Brille kannst du dir dein Traumhaus schon mal angucken, ohne gleich rauszufahren.“

regionalHeute.de ist heute bei den beiden Immobilienprofis der Braunschweigischen Landessparkasse verabredet. Die Stimmung ist fröhlich, als wir Stephen Buchholz und Katja Ibendorf in der Braunschweigischen Landessparkasse treffen. Mal sehen, wie attraktiv die beiden Immobilien als Geldanlage wirklich finden.

regionalBraunschweig.de: „Guten Tag, Frau Ibendorf, guten Tag Herr Buchholz. Hier ist ja gute Stimmung. Lässt das auf gute Immobiliengeschäfte schließen?“

Katja Ibendorf (lacht): „Unzufrieden sind wir jedenfalls nicht. Aber ich habe meinem Kollegen gerade unsere neueste Errungenschaft vorgeführt: Wir haben seit kurzem eine VR-Brille im Einsatz. Damit erleben unsere Kunden ein völlig neues Raumgefühl bei der Besichtigung – und das natürlich ortsunabhängig.“

Stephen Buchholz: „Ja, es war echt toll. (grinst) Es ist wirklich unglaublich, wie realistisch der Rundgang durch die Immobilien eben war.“

regionalBraunschweig.de: „Heißt dass, Ihre Kunden müssen sich jetzt so eine Brille besorgen und Sie machen gar keine Besichtigungen mehr vor Ort?“

Stephen Buchholz: „Nein, selbstverständlich nicht. Das wäre nicht seriös. Aber es ist eine gute erste Möglichkeit, sich einen Eindruck von der Immobilie zu verschaffen. Falls der Kunde dann bei dem virtuellen Rundgang feststellt, dass die Immobilie für ihn nicht in Frage kommt, spart er sich den Weg und die Zeit für die Besichtigung.“

Katja Ibendorf: „Bevor wir gemeinsam mit den Kunden in die Immobilien gehen, erhält der Kunde ein Exposé. Das gibt es seit einiger Zeit als webversion. D.h. ich schicke dem Kunden einen link zu der Immobilie, für die er sich interessiert. Er öffnet den link auf seinem Handy und kann eine 360-Grad-Begehung machen. Das kommt der virtuellen Besichtigung schon sehr nahe und wird von unseren Kunden ausgesprochen gut angenommen.“

regionalBraunschweig.de: „Frau Ibendorf, Ihr Geschäft ist die Immobilienvermittlung. Wie sieht es denn derzeit am Immobilienmarkt aus? Haben Sie überhaupt Immobilien in Braunschweig im Angebot? Oder müssen die Kunden in die Umgebung ausweichen? Man hört ja immer, es gibt gar nicht so viele Angebote wie es Kaufinteressenten gibt.“

Katja Ibendorf: „Ja, das ist richtig. Immobilien sind tatsächlich stark nachgefragt. Meine Kollegen und ich von der Immobilienvermittlung der BLSK haben Immobilien zum Verkauf im Angebot und wir fungieren für potentielle Verkäufer als Makler. Also jeder, der seine Immobilien verkaufen möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse. Wir besichtigen und bewerten die Immobilien die uns angeboten werden, erstellen professionelle Verkaufsunterlagen, präsentieren die Immobilien über unser Filialnetz. Unser Service geht über die Koordination von Besichtigungsterminen bis zur Prüfung des Kaufvertrages und Organisation des Notartermins. Es gibt quasi alles aus einer Hand.“

Stephen Buchholz: „Um auf Ihre Frage nach dem Angebot zurückzukommen: die Nachfrage nach Immobilien ist wirklich groß. Gerade Braunschweig ist bei den Kunden sehr begehrt. Hier wird derzeit viel gebaut. Wir selber haben ein gutes Angebot z.B. im Baugebiet „Heinrich der Löwe“ in Rautheim. Aber auch das Braunschweiger Umland wird für Käufer immer attraktiver. Im Moment können wir gar nicht alle Anfragen bedienen. Also: falls sich jemand gerade mit dem Gedanken trägt, seine Immobilie zu verkaufen: Bitte melden Sie sich bei uns. Wir haben jede Menge Interessenten.

Katja Ibendorf: „Unsere aktuellsten Immobilienangebote gibt es übrigens seit kurzem auch auf facebook. Wir stellen auf der Seite „BLSK Immobilien Talk“ regelmäßig neue Angebote ein. Einfach mal abonnieren und immer auf dem Laufenden sein!“

regionalBraunschweig.de: „Aufgrund der historisch niedrigen Zinsen, ist der Kauf einer Immobilie offensichtlich im Moment für viele Menschen finanziell darstellbar. Aber ist ein Immobilienkauf auch für jeden sinnvoll?“

Stephen Buchholz: „Zunächst sollte ganz objektiv geprüft werden, ob die Immobilie zu mir, meinen Wünschen und meinem Lebensmodell passt. Die persönlichen Lebensumstände geben hier schon eine Menge vor. Wenn die Entscheidung dann positiv ausfällt, gilt es sich an die „Finanzarchitektur“ zu machen. Das ist ziemlich umfangreich. Wir nehmen uns viel Zeit, um die Risiken und Möglichkeiten für jeden individuell herauszuarbeiten. Und zu gucken, welche Förderprogramme gibt es, die angezapft werden können. Ein preiswerter Zins ist meistens nicht entscheidend für eine optimale Finanzierung.“

Katja Ibendorf: „Zum Beispiel wird das Thema Wohnriester oftmals unterschätzt. Hier lohnt es sich auf jeden Fall nochmal genau hinzuschauen. Wir haben schon oft die Erfahrung gemacht, dass das günstige Internetangebot „von der Stange“ bei genauem Nachrechnen teurer war, als ein auf den Kunden abgestimmtes Gesamtkonzept. Grundsätzlich gibt es zurzeit für viele Kaufwillige eine gute Möglichkeit, ihre Traumimmobilie auch zu finanzieren.“

regionalBraunschweig.de: „Eine letzte Frage noch: Wie attraktiv ist denn eine Immobilie als Geldanlage?“

Katja Ibendorf: „Wir spüren da eine deutliche Nachfrage bei unseren Kunden. „Betongold“ ist im Moment en vogue. Bei der derzeitigen Zinssituation und den Alternativen bei der Vermögensanlage sind Immobilien durchaus zu empfehlen. Im Augenblick sind noch keine Signale zu erkennen, dass sich die Zinssituation ändern wird. Ich gehe davon aus, dass der Trend anhalten wird.
Buchholz: Und nicht nur für Braunschweig sondern für unser ganzes Geschäftsgebiet: je attraktiver die Wohnlage desto größer die Nachfrage bei Käufern und auch bei Mietern. Also wer hier in eine Immobilie investiert, die er vermieten möchte, hat ein sehr geringes Risiko, dass diese leer stehen wird.“

regionalBraunschweig.de: „Liebe Frau Ibendorf, lieber Herr Buchholz, haben Sie vielen Dank für das Gespräch.“

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006