Försterling fordert längere Öffnungszeiten für Waldkindergärten

12. Juli 2019
Bisher können die Kinder lediglich fünf Stunden im Wald zubringen. Symbolbild: Pixabay
Wolfenbüttel. Auch im Waldkindergarten könne es Mittagessen geben – wenn die Kinder lange genug bleiben dürfen. Björn Försterling, bildungspolitischer Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, unterstützt eine Resolution der Samtgemeinde Elm-Asse, die längere Betreuungszeiten für Waldkindergärten erlaubt wissen will. Dies teilt das Büro von Björn Försterling mit.

„Aktuell sind die Zeiten für solche Einrichtungen auf fünf Stunden pro Tag beschränkt“, sagt Försterling. „Ich sehe allerdings keinen Grund, diese Einschränkung beizubehalten.“ Der Wunsch nach einer besonderen Form der Betreuung wie in Waldkindergärten und der Wunsch nach einem Ganztagsplatz dürfe sich nicht gegenseitig ausschließen, findet der Freidemokrat. Und nicht nur die Lebenssituation vieler berufstätiger Eltern verlange nach einer Änderung.

„Die frühkindliche Bildung kann dadurch nur gewinnen“, findet Försterling. „In den Waldkindergärten liegen nachmittags Potenziale brach, die genutzt werden sollten. Es ist nicht einzusehen, warum die wertvolle Arbeit dort zeitlich stärker eingeschränkt ist als in anderen Einrichtungsarten.“ Es sei unerheblich, ob frühkindliche Bildung in festen Gebäuden, in Parks, Gärten oder eben im Wald stattfinde. Eine Ungleichbehandlung durch kürzere Zeiten sei nicht mehr zeitgemäß.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006