Feuerwehr Wolfenbüttel blickt auf einsatzreiches Jahr zurück

26. Januar 2019 von
Am Freitag fand die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Wolfenbüttel statt. Fotos: Feuerwehr Wolfenbüttel
Wolfenbüttel. Am Freitagabend kamen die Mitglieder der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel und zahlreiche Gäste zur Jahreshauptversammlung in der Lindenhalle zusammen. Auf der Tagesordnung standen der Jahresbericht sowie zahlreiche Beförderungen.

Insgesamt könne man aus Sicht der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel von einem wieder mal sehr bewegten Jahr 2018 sprechen, berichtet diese. Neben einer wiederholt hohen Anzahl an „normalen“ Einsätzen wie Hilfeleistungs- und Brandeinsätzen, galt es im Jahre 2018 nur eine unwetterbedingte Einsatzsituationen (der Orkan Friederike am 18. Januar 2018) abzuarbeiten. Im Vergleich dazu, galt es 2017 neben einem Starkregen und dem Sommerhochwasser auch zwei Sturmtiefs von der Feuerwehr Wolfenbüttel abzuarbeiten. Im Jahre 2018 galt es durch den heißen Sommer vermehrt Flächenbrände zu löschen. Weiterhin hat die Feuerwehr Wolfenbüttel die Städtischen Betriebe beim Bewässern der Bäume im Stadtgebiet unterstützt.

Ortsbrandmeister Kurt Jakobi leitete die Versammlung

Die Teilnahme am Altstadtfest, dem Oktoberfest der Feuerwehr Wolfenbüttel sowie der sehr erfolgreiche Fackel- und Lampionumzug können als Highlights des Jahres 2018 hervorgehoben werden. Der Mitgliederbestand konnte über alle Feuerwehrabteilungen trotz einiger Mitgliederabgänge wegen der Aufnahme neuer Mitglieder auf einem stabil hohen Niveau gehalten werden. Es ist uns auch wieder gelungen die Anzahl der Fördernden Mitglieder, welche die Arbeit der Feuerwehr Wolfenbüttel finanziell stark unterstützen, zu steigern. Diese Steigerung ist unter anderem auf eine weiterhin erfolgreiche Arbeit des Fachbereiches Öffentlichkeitsarbeit zurückzuführen, welcher wieder an sehr vielen öffentlichkeitswirksamen Veranstaltungen teilgenommen hat.

Rechtzeitig zum 30-jährigen Bestehen der Feuerwache wurde auch wieder in die Wache investiert. So wurde auf die Ostseite der Feuerwache eine Fluchtreppe angebaut, so dass der große Unterrichtsraum wieder vollumfänglich für Veranstaltungen und die Ausbildung zur Verfügung steht. Die vorhandenen elektrischen Tore wurden altersbedingt erneuert, so dass die Tore auch per Funkfernbedienung direkt von den Einsatzfahrzeugen aus bedient werden können. In Summe ist die Ortswehrführung sehr stolz was die Kameraden im Jahre 2018 wieder geschafft haben und sieht die Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel für die Zukunft gut aufgestellt, um die anstehenden Herausforderungen meistern zu können.

Einsatzreiches Jahr

Die Lindenhalle war gut gefüllt.

Im Jahr 2018 hat die Feuerwehr Wolfenbüttel 216 Brandeinsätze, (2017 196 Brandeinsätze), 357 Hilfeleistungseinsätze (2017 396 Hilfeleistungen) und 117 Brandsicherheitswachen (2017 114 Brandsicherheitswache) abgearbeitet. In Summe wurden 714 Einsätze und Brandsicherheitswachen mit insgesamt 8.607 Stunden durch die Kameraden der Ortsfeuerwehr Wolfenbüttel abgeleistet. Das macht insgesamt zum Vorjahr eine Erhöhung der Einsatz- und Brandsicherheitsdienst um 8 Einsätze aus.
Wie auch in den Vorjahren galt es auch in 2018 viele Einsätze in Verbindung mit Brandmeldeanlagen und Tür Öffnungen mit dem Stichwort „Hilflose Person hinter verschlossener Tür“ abzuarbeiten.

Besonders hervorzuheben seien laut Feuerwehr 2018 die beiden Großbrände bei der Fa. Sattler Media Press in Hornburg, wo die Feuerwehr Wolfenbüttel mit der Drehleiter und einem Tanklöschfahrzeug unterstützten und das Großfeuer in der Zickerickstraße, wo im Einsatzverlauf bei der Selbstrettung eines Bewohners dieser zu Tode kam.

Ausbildung

Auch im Jahre 2018 wurde viel Zeit in die Ausbildung der Kameraden investiert. So wurden in den 3 Zügen und deren 6 Gruppen, der Fachgruppe Örtliche Einsatzleitung, der Katastrophen-Bereitschaftsgruppe, bei Ausbildungsdiensten, Einsatzübungen und Lehrgängen auf Stadt-, Kreis und Landesebene über 476 Dienste abgehalten mit einem Zeitaufwand von 19.170 Stunden.

Einsatz- und Dienststunden

Insgesamt wurden von den 169 Mitgliedern der Feuerwehr Wolfenbüttel im Jahre 2018 über 27.777 Einsatz- und Dienststunden getätigt. Dieses macht als Vergleich mit dem Jahre 2017 eine Zunahme der Einsatz- und Dienststunden um 3.969 Stunden was einer erneuten Steigerung von fast 17% entspricht.

Mitgliederbestand

Der Mitgliederbestand konnte im Vergleich zum Vorjahr stabil gehalten werden. Erfreulich ist die Steigerung im Bereich der Jugendfeuerwehr wo der Stand von 17 Jugendlichen auf 21 erhöht werden konnte und im Bereich der Fördernden Mitglieder, wo 12 neue Fördernde Mitglieder aufgenommen wurden. Im Bereich der Einsatzabteilung ist die Anzahl der aktiven Kameraden auf 132 Kameraden gefallen. Einige, von den in den letzten beiden Jahren neu aufgenommen Mitglieder, sind zu dem Ergebnis gekommen, dass der zeitliche Aufwand und die Bereitschaft sich als aktives Mitglied in der Feuerwehr Wolfenbüttel einzubringen doch mehr abverlangt, als es sich der oder die Andere anfangs vorgestellt hat. Dazu kommen noch Wohnortswechsel, von Kameraden welche als Studenten an der Ostfalia studiert haben und anschl. aus Wolfenbüttel weggezogen sind.

Folgenden Mitgliederstand hatte die Feuerwehr Wolfenbüttel zum 31.12.2018: Aktive Mitglieder 132 (2017/142), Altersgruppe 20 (2017/18); Jugendfeuerwehr 21 (2017/17) und fördernde Mitglieder 48 (2017/36).

Ehrungen und Beförderungen

Die beförderten Kameraden.

Feuerwehrfrau/-mann: Kevin Bobzien, Patricia Beigel, Mohammad Ifran Sarwar, Felix Zimmermann, Gabriele Hellmund

Oberfeuerwehrfrau/-mann: Fabio Köchig, Alexander Ludwig, Sarah Pförtner

Hauptfeuerwehrmann: Florian Berten, Nicole Stein, Jessica Strömel

Erster Hauptfeuerwehrmann/-frau: Katherina Helmold, Kai Strömel, Mareike Hecht

Löschmeister: Benjamin Müller-Bernhard

Brandmeister: Tobias Hecht

Oberlöschmeister: Lars Markwardt

Oberbrandmeister: Kurt Jakobi und Carsten Franke

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Corinna Frobart, Kai Zahlmann, Nils Vollmer, Dirk Steffens, Mareike Hecht und Nicola Paulsen

Für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr: Michael Koglin und Christian Frobart

Winfried Mattern und Jochen Kröger wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt

Wolfgang Dichtl für für besonderen Einsatz und Klaus Bischoff als Förderndes Mitglied

 

 

Medienpartner

Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 05331 / 900 4146
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006