Erneut Streik am Montag: Buslinien 452 und 420 fallen komplett aus – Kindergärten geschlossen – Ämter arbeiten eingeschränkt

16. März 2012

„Wegen der angekündigten weiteren Streikmaßnahmen im Öffentlichen Dienst ist am kommenden Montag, 19. März, mit Einschränkungen des Dienstbetriebes im Rathaus und in allen städtischen Einrichtungen einschließlich der städtischen Kindertagesstätten zu rechnen“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung. Auf jeden Fall wird die Braunschweiger Verkehrs-AG von Betriebs­beginn bis Betriebsende be­streikt. Busse und Bahnen bleiben im Depot. Im gesamten Netz gibt es keinen Linienverkehr. Auch die Schul-Ver­stärkerfahrten fallen aus. Dies gilt auch für die Anruf-Linien-Taxis (ALT).

Betroffen von diesem Streik ist nach Auskunft der Braun­schweiger Verkehrs-AG im Land­kreis Wolfenbüttel auch die Buslinie 452 aus der Samtgemeinde Sickte und der Einheitsge­meinde Cremlingen nach Braunschweig und zu­rück: Dort findet kein Linienverkehr statt. Da­mit entfällt auch die Schü­lerbeförderung nach Braunschweig und zu­rück an diesem Tag. Das gleiche gilt für die Buslinie 420 der Verkehrs-AG von Wolfenbüttel nach Braunschweig und zurück.

Alternativ können die Schülerinnen und Schüler aus dem Bereich der Einheitsgemeinde Cremlingen und aus Wol­fenbüttel die Nah­verkehrszüge der Deutschen Bahn AG ab Bahnhof Schandelah oder Bahnhof Weddel und Bahn­hof Wolfenbüttel bis Braunschweig Hauptbahn­hof nutzen. Eine Anschlussfahrt im Liniennetz der Braunschweiger Verkehrs- AG ist auf­grund der Streiksituation jedoch nicht garantiert.

Die Buslinie 730 von Schöppenstedt über Sickte nach Braunschweig ist vom Streik nicht betroffen. Die Buslinie hält unter anderem an den Haltestellen Braunschweig Haupt­bahnhof und Braunschweig Schloss (Bohlweg).

Der Landkreis Wolfenbüttel bittet alle Nutzerinnen und Nutzer des ÖPNV, sich auf den angekündigten Streikfall ein­zustellen.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006