Ermittlungen gegen Kreiser eingestellt – Verfahren gegen AfD-Mann?

8. November 2018 von
Nachdem die Ermittlungen gegen Dunja Kreiser eingestellt wurden, droht nun ein Verfahren gegen AfD-Politiker Manfred Wolfrum.
Wolfenbüttel. Nachdem der Niedersächsische Landtag im Mai die Immunität der Wolfenbütteler Landtagsabgeordneten Dunja Kreiser (SPD) aufhob, hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig nun die Ermittlungen gegen die Politikerin eingestellt. Manfred Wolfrum (AfD) hatte zuvor Strafanzeige gegen Kreiser gestellt. Dem AfD-Politiker droht nun ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung.

„Die Ermittlungen gegen Frau Kreiser wurden eingestellt“, bestätigt Hans Christian Wolters, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Braunschweig, im Gespräch mit unserer Online-Zeitung. Grund für diese Entscheidung seien die Aussagen einer vertrauenswürdigen Zeugin. „Es war einer der seltenen Fälle, wo wir wirklich davon ausgehen, dass die Berichte der Zeugin der Wahrheit entsprechen.“ Dem Anzeigensteller, AfD-Politiker Dr. Manfred Wolfrum, droht nun ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung. „Das wird zur Zeit geprüft“, bestätigt Wolters.

Hintergrund

In einem Video-Interview mit unserer Online-Zeitung am Bundestags-Wahlabend hatte Dunja Kreiser erklärt, dass Manfred Wolfrum gesagt habe, dass die SPD-Politiker lieber beschnittene Muslime als ihn per Handschlag begrüße. Wolfrum bestritt die Vorwürfe später und ging vehement dagegen vor, bezichtigte sie der Lüge. Er stellte Strafanzeige wegen Verleumdung, übler Nachrede und Rufschädigung.

Im regionalHeute.de-Video sehen Sie noch einmal die strittige Passage des Interviews mit Dunja Kreiser: 

Lesen Sie auch: 

Nach AfD-Anzeige: Ermittlungen gegen Dunja Kreiser aufgenommen

Medienpartner
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Anzeigen
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006