Eine lebendige Demokratie im gesamten Landkreis

7. Mai 2017
Foto: Freiwilligenagentur Wolfenbüttel
Landkreis. Die Partnerschaft für Demokratie in Wolfenbüttel ruft im gesamten Landkreis zum Mitmachen an einer lebendigen Demokratie auf. Dazu können Vereine und Initiativen ab sofort Fördermittel für Projekte und Veranstaltungen beantragen.

Fünf Projekte oder Veranstaltungen sind bisher im Programm „Partnerschaft für Demokratie Viel[falt] Toleranz im Landkreis Wolfenbüttel“ genehmigt worden. Dazu gehörte die erste Bürgerfragestunde zum Islam in der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Wolfenbüttel, die mit 75 Personen gut besucht war und den Dialog zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen befördert hat. Es wurden politische und religiöse Fragen von Experten beantwortet. Die Teilnehmer bekamen einen Einblick in die Abläufe des Lebens von gläubigen Muslimen. „Es ist wichtig, dass man miteinander statt übereinander spricht“, sagt Mustafa User von der Türkisch-Islamischen Gemeinde. Es sollen weitere Sprechstunden stattfinden.

Jetzt Anträge stellen

Anträge zu weiteren Aktionen und Projekten können jetzt gestellt werden. „Wir möchten vor allem in der Fläche des Landkreises Wolfenbüttel fördern. Besonders die engagierten Vereine und Initiativen im ländlichen Raum sind aufgefordert sich zu beteiligen“, sagt Heide Gebhardt vom Federführenden Amt der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Wolfenbüttel.

Astrid Hunke, Leiterin der Freiwilligenagentur und der Koordinierungs- und Fachstelle des Programms, teilt mit: „Gefördert werden Projekte und Initiativen, die sich für Demokratie und Vielfalt einsetzen. Projekte können eingereicht werden bis zum Montag,  29. Mai. Dann können diese dem nächsten Begleitausschuss, der am 15. Juni tagt, zur Entscheidung vorgelegt werden. Wichtig ist, im Antrag deutlich zu machen, warum das zu fördernde Projekt eine gemeinwohlbildende und Demokratie stützende Maßnahme ist“.

Nach Brandschaden umgezogen

Anträge können über www.vieltoleranz.de oder direkt bei der Freiwilligenagentur unter demokratie-leben@hunke-wf.de eingereicht werden. Das Büro befindet sich wegen eines Brandschadens jetzt in der Harzstraße 23 – die Freiwilligenagentur Wolfenbüttel wird hier ohne Einschränkungen weiter arbeiten.

Die Förderungen laufen über das Bundesprogramm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“. Dieses wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Medienpartner
Anzeigen
Veranstaltungen
Anzeigen
Kontakt zur Redaktion
Sie erreichen unsere Redaktion 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche per
E-Mail: wolfenbuettel@regionalheute.de
und montags bis freitags von 9 Uhr bis 17.30 Uhr per
Telefon 05331 / 88 27-21
Telefonnummern
Apotheken-Notdienst: 22 8 33
Ärztliche Bereitschaftspraxis: 05331-8553990
Elterntelefon: 0800 111 0 550

Deutsches Rotes Kreuz
- Servicestelle: 05331/ 9750 200
- Tafel: 05331/ 94 86 55
- Kleiderkammer: 05331/ 927 846 4
- ITZ: 05331/ 927 847-0
- Solferino: 05331/ 927 84 2880
- Pflege+Betreuung: 05331/ 9750 714
- Rettungsdienst: 05331/ 9750 612

Feuerwehr-Notruf: 112
Frauenschutzhaus Wolfenbüttel: 05331-41188
Gift-Notruf: 0551 / 19 24 0
Hospizverein Wolfenbüttel: 0171/6226606
Kartensperrungs-Notruf (für alle): 116 116
Kinder- und Jugendtelefon: 0800 / 111 0 333
Klinikum Wolfenbüttel: 05331-9340
Landkreis Wolfenbüttel: 05331-840
Polizei-Notruf: 110
Rettungsdienst-Notruf: 112
Stadt Wolfenbüttel: 05331-860
Strom-Gas-Wasser-Störungsstelle der Stadtwerke Wolfenbüttel: 05331-408111
Technisches Hilfswerk (THW) Wolfenbüttel: 05 33 1 / 96 99 40
Telefonseelsorge (evangelisch): 0800 / 111 0 111
Telefonseelsorge (katholisch): 0800 / 111 0 222
Weisser Ring Opfertelefon: 116 006